VG-Wort Pixel

Massentests auf Corona Nach neuen Infektionen: Wuhan will alle elf Millionen Einwohner auf Corona testen

Bei einer Frau in Wuhan wird die Temperatur gemessen
Bei einer Frau in Wuhan wird die Temperatur gemessen
© Hector RETAMAL / AFP
Die chinesische Millionenmetropole Wuhan gilt als Ausgangspunkt der Corona-Pandemie. Nach stetig sinkenden Fallzahlen sind dort aber nun erneut Infektionen gemeldet worden. Deshalb sollen nun alle elf Millionen Einwohner der Stadt getestet werden.

Angesichts neuer Corona-Fälle in der chinesischen Millionenmetropole Wuhan haben die dortigen Behörden die Testung der gesamten Bevölkerung angeordnet. Wie chinesische Medien am Dienstag berichteten, hat jeder der 13 Stadtbezirke nun zehn Tage Zeit, um die Testung der insgesamt elf Millionen Einwohner in die Wege zu leiten. In welcher Zeitspanne alle elf Millionen Bewohner getestet sein sollen, blieb zunächst offen.

Am Sonntag und Montag waren in Wuhan erstmals seit einem Monat insgesamt sechs neue Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 registriert worden. Bei den Infizierten handelt es sich um ältere Bewohner eines Wohnkomplexes im Bezirk Dongxihu. 

Wuhan gilt eigentlich als "risikoarm"    

In der zentralchinesischen Industriemetropole Wuhan wurde Ende 2019 das Coronavirus erstmals bei Menschen festgestellt. Um das Virus einzudämmen, stellten die Behörden die gesamte Stadt für mehr als zwei Monate unter Quarantäne. Seit der Aufhebung der Ausgangssperre vor gut vier Wochen gilt Wuhan eigentlich als "risikoarmes" Gebiet. In dem betroffenen Wohnviertel wurde die Infektions-Risikostufe nun aber von "niedrig" auf "mittel" hochgesetzt.

Wuhan verzeichnete 3869 Corona-Todesfälle und damit den bei weitem größten Anteil der Todesfälle in ganz China. Die Behörden gehen offiziell davon aus, dass die Pandemie im Land weitgehend unter Kontrolle ist. Allerdings werden auch Vorkehrungen getroffen, um sich gegen eine zweite Infektionswelle zu wappnen.

rw AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker