HOME

Stern Logo Ratgeber Sexualität

Serie

Liebe und Sex: Die Deutschen und die Liebe - was uns anmacht, wie wir uns verlieben

Wo lernen wir künftige Partner eher kennen - im Internet oder der Eckkneipe? Und welche Eigenschaften wirken auf unser Gegenüber besonders anziehend? Unsere Serie liefert intime Einblicke. Der erste Teil widmet sich den zarten Anfängen: der Partnersuche.

Verliebte Mann und Frau knabbern an einem Tintenfischring

Nichts berührt uns Menschen so sehr wie die Liebe

Liebe und Sex gehören zu den universalen Themen der menschlichen Existenz. Unzählige Songs, Romane und Filme verdanken ihr Dasein diesen menschlichen Urbedürfnissen. Jeder interessiert sich dafür, jeder macht eigene Erfahrungen - und ist mit Sicherheit auch neugierig, was bei den anderen so läuft. Antworten auf diese Fragen gibt die Statistik. Für das Buch "Wir Deutschen & die Liebe" hat der Wissenschaftsjournalist Christoph Drösser gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut YouGov einer repräsentativen Stichprobe der Deutschen über 200 verblüffende Fragen zu ihrem Liebes- und Sexleben gestellt(Mehr über YouGov und die Methode der Datenerhebung finden Sie hier.)

Der stern veröffentlicht in einer mehrteiligen Serie ausgewählte Statistiken aus dem Buch sowie eigene Auswertungen aus den YouGov-Daten, die in repräsentativen Umfragen erhoben wurden. 

Der erste Teil unserer Serie widmet sich den Themen "Partnersuche und sich verlieben".

Hot or not? Wie zufrieden bin ich mit meinem Körper?

Wie sehe ich aus? Bin ich hübsch genug, um wahrgenommen zu werden? Fühle ich mich wohl in meiner Haut? Wer auf die Pirsch nach einer möglichen Partnerin oder einem Partner geht, beschäftigt sich zwangsläufig mit der eigenen Außenwirkung. Und mit der kommen die meisten ganz gut klar, vor allem die .

72 % der Männer und 62 % der Frauen sind mit ihrem Körper zufrieden.

Mit dem Alter lässt naturgemäß die Knackigkeit des Körpers nach, doch die gute Nachricht ist: Die Zufriedenheit mit dem eigenen Körper nimmt mit fortschreitendem Alter eher zu. 74 % der Männer über 55 Jahre sind zufrieden, wohingegen nur 58 % der 18- bis 24-jährigen Frauen ihren jungen Körper mögen.

(YouGov-Datenbasis: 2062 Befragte, Erhebungszeitraum: 20.04. - 27.04.2017)

Auf der Pirsch. Wo lernt man Partner kennen?

Auch in Zeiten von Onlinedating und Social Media ist die physische Welt für die Partnersuche immer noch wichtig. Vor allem Freunde leisten einen unschätzbaren Dienst beim Verkuppeln.

Bitte denken Sie nun an alle festen Partner / Partnerinnen, die Sie bisher hatten. Wo bzw. wie haben Sie sich kennengelernt?Anteil

Über Freunde

40 %

Bar/Kneipe/Diskothek

27 %

Bei der Arbeit

25 %

Auf einer Party

23 %

In der Schule

18 %

Über eine Partnerbörse im Internet/App

12 %

Im Urlaub

11 %

Über Soziale Netzwerke

8 %

Was uns überrascht hat: 
Beim Einkaufen5 %
In öffentlichen Verkehrsmitteln3 %

(YouGov-Datenbasis: 2062 Befragte; Erhebungszeitraum: 20.04. - 27.04.2017)

Augen oder Po? Was Männer und Frauen anmacht

Männer interessieren sich nur für Brüste und Hintern, lautet ein gängiges Klischee. Die Daten sprechen eine andere Sprache

Welche äußerlichen Eigenschaften finden Frauen an einem Mann sexy?

Welche äußerlichen Eigenschaften finden Männer an einer Frau sexy?

1. Die Augen

1. Das Gesicht allgemein

2. Die Stimme

2. Die Augen

3. Das Gesicht allgemein

3. Lange Haare

4. Groß gewachsen

4. Die Stimme

5. Gut trainierter Körper

5. Ideale Maße

6. Gut gekleidet

6. Große Oberweite

7. Dreitagebart

7. Der Mund

8. Der Mund

8. Gut trainierter Körper

9. Kein Bart

9. Gut gekleidet

10. Kurze Haare

10. Kleine Oberweite

11. Ideale Maße

11. Kleiner Hintern

12. Lange Haare

12. Großer Hintern

(YouGov-Datenbasis: 2062 Befragte; Erhebungszeitraum: 20.04. - 27.04.2017)

Macht das Internet die Liebe einfacher?

Wie wir bereits gesehen haben, sind der Freundeskreis, Kneipen und der Arbeitsplatz immer noch wichtig für die Partnersuche, doch das Internet ist für viele als Kontaktbörse nicht mehr wegzudenken. Macht das Internet die Liebe leichter?

59 % sagen, durch die scheinbar ständige Verfügbarkeit von möglichen Partnern online entsteht eine "Wegwerf-Mentalität" - man bindet sich nicht, weil im Netz schon die nächste Gelegenheit wartet. Für 39 % ist es heute leichter, im Internet einen Partner zu finden, aber ebenso viele Befragte lehnen diese Aussage ab. Und: Homosexuelle beklagen die "Wegwerf-Mentalität" sogar zu 68 %.

(YouGov-Datenbasis: 2062 Befragte; Erhebungszeitraum: 20.04. - 27.04.2017)

Wie gut läuft es denn beim Onlinedating?

Der eher kritischen Sicht auf das Onlinedating, die wir eben gesehen haben, stehen ganz ordentliche Erfolgsquoten gegenüber.

  • 25 % haben im Internet schon einmal jemanden für eine ernsthafte Beziehung gesucht. Erfolgsquote: Männer 54 %, Frauen 62 %
  • 11 % haben im Internet schon einmal jemanden für eine Spaß-/Sex-Beziehung gesucht. Erfolgsquote: Männer 61 %, Frauen 62 %
  • 5 % haben im Internet schon einmal jemanden für einen Seitensprung gesucht. Erfolgsquote: Männer 53 %, Frauen 68 %

(YouGov-Datenbasis: 758 Befragte, die einen Partner im Internet gesucht haben; Erhebungszeitraum: 20.04. - 27.04.2017)

In welchem Alter verlieben sich Menschen zum ersten Mal?

Wissen Sie es noch? Die Antwort auf diese Frage unterscheidet sich abhängig vom Alter der Befragten. Vergleicht man die Antworten der 18- bis 24-Jährigen mit denen von über 55-Jährigen, stellt sich heraus: Heute verliebt man sich früher als vor 50 Jahren.

Die Älteren verliebten sich im Durchschnitt zum ersten Mal mit 15 Jahren, die Jungen schon mit 13,5 Jahren.

Oder aus einer anderen Perspektive: An ihrem 14. Geburtstag waren 44 % der Jungen schon einmal verliebt, bei den Älteren waren es nur 23 %.

(YouGov-Datenbasis: 2061 Befragte, Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017)


Zu wie vielen Menschen sagen Männer und Frauen "Ich liebe dich"?

Der schwierigste Satz der Welt? Man überlegt es sich dreimal, bevor man "Ich liebe dich" sagt. Die meisten Menschen tun das eher selten.

  • Der durchschnittliche Mann hat zu vier Personen "Ich liebe dich" gesagt.
  • Die durchschnittliche Frau hat zu drei Personen "Ich liebe dich" gesagt.

(YouGov-Datenbasis: 2061 Befragte, Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017. Für die Bezeichnung "durchschnittlich" wird hier der Median zugrundegelegt.)

Wo die Liebe hinfällt

Frauen verehren Promis wie George Clooney, Männer stehen eher auf die heiße Kollegin: So lauten die gängigen Klischees. Aber stimmen sie auch? Bei der Frage ob man sich schon einmal in ein Exemplar folgender Personengruppen verliebt hat, gibt es deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

  • Prominente: 10 % der Männer, 18 % der Frauen
  • Vorgesetzte: 3 % der Männer, 7 % der Frauen
  • Kolleginnen/Kollegen: 38 % der Männer, 29 % Frauen

(YouGov-Datenbasis: 1994 Befragte, die schon einmal verliebt waren; Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017)

Sex und Verliebtsein - ja, nein, vielleicht?

Hatten Sie schon einmal Sex, ohne in die Partnerin oder den Partner verliebt zu sein? Hier unterscheiden sich die Antworten von Hetero- und Homosexuellen deutlich.

  • Niemals! - sagen 35 % der Heterosexuellen und 21 % der Homosexuellen
  • Ja, aber nicht oft - sagen 55 % der Heterosexuellen und 32 % der Homosexuellen
  • Meistens - sagen 8 % der Heterosexuellen und 45 % der Homosexuellen

Interessant: 62 % der schwulen Männer sagen "Ja, in den meisten Fällen", aber nur 6 % der lesbischen Frauen.

(YouGov-Datenbasis: 1970 Befragte, die schon einmal Sex hatten; Erhebungszeitraum: 06.04. - 12.04.2017)

Und dann war da noch ...

... das Thema Ehrlichkeit beim Onlinedating: 29 % der Männer und 16 % der Frauen haben bei der Partnersuche im Internet schon einmal gelogen, zum Beispiel was ihr Alter oder Gewicht angeht.

(YouGov-Datenbasis: 758 Befragte, die schon einmal im Internet einen Partner gesucht haben; Erhebungszeitraum: 20.04. - 27.04.2017)

Alle Teile der Serie:

Teil 1: "Die Deutschen und die Liebe - was uns anmacht, wie wir uns verlieben"

Teil 2: "Die Deutschen und die Liebe - worauf wir beim Sex stehen, wie der Orgasmus gelingt"

Teil 3: "Die Deutschen und die Liebe - wie wir lieben, warum wir fremdgehen"

Teil 4: "Die Deutschen und die Liebe - was uns erregt"

Teil 5: "Die Deutschen und die Liebe - Sex mit dem Ex - eine gute Idee?"

Mitarbeit: Ilona Kriesl
Themen in diesem Artikel
Dachüberstand beim Gerätehaus und Mindestabstand Grenze zum Nachbarn
Ich wohne in Baden-Württemberg und plane auf meinem Grundstück einen alten Schuppen durch ein neues Gerätehaus (kein Aufenthaltsraum, keine Feuerstätte im Gebäude!) mit den Grundmaßen 3,50 m x 2,50 m und Firsthöhe von 2,21 m zu ersetzen. Da die neue Anlage etwa 60 cm in einer Geländestufe aufgestellt wird, ist die Wand gegenüber dem Nachbarn tatsächlich nur ca. 1,6 m gegenüber der OK des Gartens hoch. Es soll eine verfahrensfreie Umsetzung in einer Grenzbebauung durchgeführt werden. Auf dem Nachbargrundstück ist eine ca. 3m hohe Thuja Hecke, die geringfügig über die Grenze herüber ragt. Nun hat das geplante Gerätehaus einen umlaufenden Dachüberstand von ca. 20 cm, sodaß die Außenmasse des Fundaments etwa 20 cm von der Grundstücksgrenze entfernt ist. Damit ist sichergestellt, dass der Dachüberstand nicht mit dem Nachbargruzdstück überlappt. Wie sieht es nun entsprechend der LBO Baden-Würtenberg mit der Regelung zum Mindestabstand gegenüber der Grenze des Nachbarn aus? Ich sehe 3 Möglichkeiten: a) es gilt als Grenzbebauung. Die überhängende Thuja-Hecke stört mich nicht. b) es müssen 50 cm Mindestabstand eingehalten werden. c) der Überstand am Gerätehaus an der Grenze zum Nachbarn muss entfernt werden, damit der Aufbau als Grenzbebauung anerkannt wird. PS: Zusammen mit der Länge der Garage des Nachbarn wird eine Grenzbebauung von 9m nicht überschritten. Mit der Bitte um eine Rückmeldung, sodaß ich meinen Plan vernünftig abschließen kann. mfg
Buchtitel gesucht. Die Rückkehr ...
Der Titel des zweiten Bandes lautet "Die Rückkehr des <xyz>" Autor ist ein irischer Schriftsteller. Es geht um einen Mönch mit einem Sprachfehler. Als das Kloster von Dämonen angegriffen wird, kann er die Abwehr-Gebete, wegen seines Sprachfehlers, nicht so deutlich sprechen, wie seine Mönchsbrüder und der Geist einer Hexe geht deshalb auf ihn über. Seine Mönchsbrüder wollen ihn, um zumindest seine Seele zu retten, nun auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Mit dem Geist der Hexe und etwas Flug-Salbe gelingt ihm aber die Flucht, auf einem Besen durch die Luft reitend. Zufällig belauscht er das Gespräch einer Frau, in die er sich verliebt hat und von der er sich ebenfalls geliebt fühlt. Dabei findet er heraus, dass sie ihn nicht als Mann liebt, sondern dass sie ihn für einen solchen Trottel hält, dass er ohne ihre mütterliche Fürsorge nicht lebenstüchtig sei und dass sie sich deshalb verantwortlich fühlt ihn mit ihrer Mutterliebe zu umsorgen. Tief verletzt hängt er seine Versuche, ein guter Mensch zu sein an den Nagel, will nun böse werden und schließt zu diesem Zweck einen Packt mit dem Teufel. Um den Packt zu besiegeln muss er ein mit Blut unterschriebenes Pergament mit dem Vertragstext verschlucken. Bei der anschließenden Überfahrt nach Frankreich wird er jedoch seekrank und kotzt sich seine Seele aus dem Leib. Dabei geht auch das Pergament mit dem Teufelspackt mit über Bord. Dadurch ist er an den Packt mit dem Teufel nicht mehr gebunden, plant aber weiterhin, mit Hilfe des Teufels ein böser Mensch zu werden. Dabei stellt er sich aber jedesmal so dusselig an, dass immer etwas Gutes dabei heraus kommt. Trotz der tiefen Verletzung durch die Frau, die er liebt, kann er sie doch nicht vergessen und schmachtet ihr auch weiterhin nach. Bei einem Hexenmeister lernt er einen Liebestrank zu brauen. Was er dann auch tut. Der Trank muss sehr lange ziehen. Während also der Trank auch während einer Abwesenheit weiter zieht, dringt eine Kuh in die Höhle ein, in der der Trank gebraut wird und säuft den Trank aus. Als der Mönch in die Höhle zurück kehrt, verliebt sich die Kuh augenblicklich in ihn und weicht ihm von da an nicht mehr von der Seite. Wie heißt der Mönch, der Held dieser Geschichte, und auch titel-gebend ist. Und wer ist der irische Autor?