HOME

Stern Logo Ratgeber Sexualität

Serie

Liebe und Sex: Die Deutschen und die Liebe: Sex mit dem Ex - eine gute Idee?

Wer macht eher Schluss - Männer oder Frauen? Und kann ein zweiter Anlauf mit dem Ex überhaupt funktionieren? Antworten liefert der fünfte Teil unser Serie rund um das Thema Trennung.

Frau sitzt nachdenklich im Bett

Das Ende einer Beziehung schmerzt

Liebe und Sex gehören zu den universalen Themen der menschlichen Existenz. Unzählige Songs, Romane und Filme verdanken ihr Dasein diesen menschlichen Urbedürfnissen. Jeder interessiert sich dafür, jeder macht eigene Erfahrungen - und ist mit Sicherheit auch neugierig, was bei den anderen so läuft. Antworten auf diese Fragen gibt die Statistik. Für das Buch "Wir Deutschen & die Liebe" hat der Wissenschaftsjournalist Christoph Drösser gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut YouGov einer repräsentativen Stichprobe der Deutschen über 200 verblüffende Fragen zu ihrem Liebes- und Sexleben gestellt(Mehr über YouGov und die Methode der Datenerhebung finden Sie hier.)

Der   veröffentlicht in einer mehrteiligen Serie ausgewählte Statistiken aus dem Buch sowie eigene Auswertungen aus den YouGov-Daten, die in repräsentativen Umfragen erhoben wurden. 

Der fünfte und letzte Teil unserer Serie widmet sich dem letzten, unschönen Kapitel einer Beziehung: der Trennung.

"Schon getrennt?" "Noch nicht ganz"

Wer mehr als eine Beziehung in seinem Leben geführt hat, hat mindestens eine Trennung hinter sich. Doch viele Beziehungen enden nicht, wenn eine oder beide Beteiligte sie beenden wollen. Der Prozess der Trennung kann sich lange hinziehen. Das zeigen auch die Antworten auf die Frage: "Haben Sie schon einmal eine Liebesbeziehung am Leben erhalten, obwohl Sie eigentlich wussten, dass die Beziehung keine Chance mehr hat?"

Beziehung am Leben erhalten

Frauen

Ja, über mehrere Monate

32 %

33 %

Ja, länger als ein Jahr

21 %

30 %

Ich befinde mich gerade in einer solchen Beziehung

4 %

6 %

Nein, noch nicht

38 %

29 %

(YouGov-Datenbasis: 1603 Befragte, die schon einmal eine Trennung erlebt haben; Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017)

Wer macht Schluss?

Ein gängiges Klischee lautet, dass es eher die Frauen sind, die Beziehungen beenden. Die Zahlen stützen diese Annahme. Gefragt wurde, von wem bei vergangenen Beziehungen die Trennung meistens ausging. Meistens ist es die Frau, die Schluss macht, sagen 48 % der Frauen und 31 % der Männer. Die Trennung geht vom Mann aus, sagen 13 % der Frauen und 22 % der Männer.

(YouGov-Datenbasis: 1603 Befragte, die schon einmal eine Trennung erlebt haben; Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017)

In peinlich steckt das Wort Pein

Wenn's vorbei ist, ist es nicht unbedingt vorbei. Der Trennungsschmerz veranlasst die Verlassenen bisweilen zu Aktionen, auf die sie rückblickend gerne verzichtet hätten.

  • 5 % haben schon mal in der Öffentlichkeit eine Szene gemacht.
  • 6 % haben ihn oder sie unangemeldet zu Hause besucht.
  • 14 % haben ihn oder sie mit Anrufen, E-Mails oder Textnachrichten überschüttet.
  • 14 % haben schlecht über ihn oder sie geredet.

(YouGov-Datenbasis: 1603 Befragte, die schon einmal eine Trennung erlebt haben; Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017)

43 % haben schon einmal versucht, eine bereits beendete Beziehung noch einmal aufleben zu lassen. Hat es funktioniert?

  • 15 % - "Ja, sehr gut!"
  • 43 % - "Nur für kurze Zeit."
  • 41 % - "Nein, gar nicht."

(YouGov-Datenbasis: 686 Befragte, die versucht haben, eine Beziehung aufleben zu lassen; Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017)

Sex mit dem Ex - da weiß man, was man hat

Man muss ja nicht gleich die Beziehung wieder aufleben lassen, Sex reicht ja auch. Oder?

  • 25 % hatten in einer Zeit ohne Beziehung schon mal Sex mit dem oder der Ex.
  • 7 % hatten parallel zu einer anderen Beziehung Sex mit dem oder der Ex.

(YouGov-Datenbasis: 1603 Befragte, die schon einmal eine Trennung erlebt haben; Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017)

Ach, damals ...

Gibt es eine frühere Beziehung, der Sie heute noch hinterher trauern? Ja, sagen 38 % der Männer und 31 % der Frauen. Bei 19 % liegt die Beziehung weniger als fünf Jahre zurück. Bei 20 % ist sie zwischen fünf und zehn Jahre her. 61 % trauern auch noch mehr als zehn Jahre später der Beziehung nach.

(YouGov-Datenbasis: 1603 Befragte, die schon einmal eine Trennung erlebt haben; Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017)

Und dann war da noch ...

... die Sache mit dem Nicht-Loslassen-Können. Besonders die jungen Frauen (18-24 Jahre) neigen dazu, den Verflossenen mit Anrufen, Mails oder SMS zu überschütten (31%).

(YouGov-Datenbasis: 1603 Befragte, die schon einmal eine Trennung erlebt haben; Erhebungszeitraum: 04.05. - 13.05.2017)

Alle Teile der Serie:

Teil 1: "Die Deutschen und die Liebe - was uns anmacht, wie wir uns verlieben"

Teil 2: "Die Deutschen und die Liebe - worauf wir beim Sex stehen, wie der Orgasmus gelingt"

Teil 3: "Die Deutschen und die Liebe - wie wir lieben, warum wir fremdgehen"

Teil 4: "Die Deutschen und die Liebe - was uns erregt"

Teil 5: "Die Deutschen und die Liebe - Sex mit dem Ex - eine gute Idee?"


Mitarbeit: Ilona Kriesl
Themen in diesem Artikel
Dachüberstand beim Gerätehaus und Mindestabstand Grenze zum Nachbarn
Ich wohne in Baden-Württemberg und plane auf meinem Grundstück einen alten Schuppen durch ein neues Gerätehaus (kein Aufenthaltsraum, keine Feuerstätte im Gebäude!) mit den Grundmaßen 3,50 m x 2,50 m und Firsthöhe von 2,21 m zu ersetzen. Da die neue Anlage etwa 60 cm in einer Geländestufe aufgestellt wird, ist die Wand gegenüber dem Nachbarn tatsächlich nur ca. 1,6 m gegenüber der OK des Gartens hoch. Es soll eine verfahrensfreie Umsetzung in einer Grenzbebauung durchgeführt werden. Auf dem Nachbargrundstück ist eine ca. 3m hohe Thuja Hecke, die geringfügig über die Grenze herüber ragt. Nun hat das geplante Gerätehaus einen umlaufenden Dachüberstand von ca. 20 cm, sodaß die Außenmasse des Fundaments etwa 20 cm von der Grundstücksgrenze entfernt ist. Damit ist sichergestellt, dass der Dachüberstand nicht mit dem Nachbargruzdstück überlappt. Wie sieht es nun entsprechend der LBO Baden-Würtenberg mit der Regelung zum Mindestabstand gegenüber der Grenze des Nachbarn aus? Ich sehe 3 Möglichkeiten: a) es gilt als Grenzbebauung. Die überhängende Thuja-Hecke stört mich nicht. b) es müssen 50 cm Mindestabstand eingehalten werden. c) der Überstand am Gerätehaus an der Grenze zum Nachbarn muss entfernt werden, damit der Aufbau als Grenzbebauung anerkannt wird. PS: Zusammen mit der Länge der Garage des Nachbarn wird eine Grenzbebauung von 9m nicht überschritten. Mit der Bitte um eine Rückmeldung, sodaß ich meinen Plan vernünftig abschließen kann. mfg