VG-Wort Pixel

"Sommerhaus der Stars" Streit und Geschrei an allen Fronten: Auch beim Wiedersehen fliegen die Fetzen

Georgina Fleur und Kubilay Özdemir beim "Sommerhaus"-Wiedersehen
Georgina Fleur und Kubilay Özdemir beim "Sommerhaus"-Wiedersehen
© TV Now
Es war als klärende Aussprache für die Kandidaten gedacht, doch beim Wiedersehen der "Sommerhaus"-Stars ging es erneut zur Sache. Statt Entschuldigungen gab es Zoff, Zank und Beleidigungen am laufenden Band.

Selten waren Abstandsregeln angebrachter als beim großen Wiedersehen der diesjährigen "Sommerhaus"-Kandidaten. Nicht nur aus Corona-Sicht waren die separat platzierten Teilnehmer sinnvoll, sondern auch, weil die Giftpfeile nur so durch den Raum flogen. Wer auf eine harmonische Aussprache der zehn beteiligten Paare gehofft hatte, wurde enttäuscht. Wie in den Monaten zuvor im "Sommerhaus" wurde weiterhin gelästert, gehetzt und geschrien.

Das Gewinnerpaar Caro und Andreas Robens bekam als Erstes sein Fett weg. "Es war von Anfang an klar, dass ihr alles gebt und über Leichen geht. Ich bin froh, dass wir so früh gegangen sind und nicht einen Monat mit euch in einem Haus leben mussten", ätzte Georgina Fleur. Die 30-Jährige und ihr Partner Kubilay Özdemir gehörten zu den Paaren, die am meisten polarisierten und auf Drängen der anderen Kandidaten das Sommerhaus frühzeitig verlassen mussten. Andreas Robens konterte in Richtung Özdemir: "Ich weiß nicht, ob ein paar deiner Gehirnzellen in der Betty-Ford-Klinik auf der Strecke geblieben sind."

Özdemir, der zugab, ein Alkoholproblem zu haben, war im Sommerhaus nicht nur mit Andreas Robens, sondern auch mit Bachelor Andrej Mangold aneinandergeraten. Ekliger Höhepunkt: eine nächtliche Spuckattacke. Dazu sagte der 41-Jährige: "Es tut mir wirklich leid. Ich möchte mich bei allen dafür entschuldigen. Es war ein Reflex und keine Absicht." Mangold nahm Özdemirs Entschuldigung an und sprach von einer "emotionalen Extremsitutation", die währende der ganzen Zeit im Sommerhaus geherrscht habe. Seine Partnerin Jennifer Lange ergänzte: "Es war eine sehr negative Zeit für mich" und brach kurzzeitig in Tränen aus.

Georgina Fleur: "Habt mir meine Sendezeit gestohlen"

Das rief erneut Georgina Fleur auf den Plan, die Lange attackierte und sich extrem echauffierte. "Natürlich rede ich dazwischen. Das ist ja jetzt auch meine Show. Ihr habt mir doch meine Sendezeit gestohlen, indem ihr mich da raus gemobbt habt wie nix", sagte Fleur und bezeichnete alle Teilnehmer des Sommerhauses als "falsche Menschen".

Nicht ausgelassen wurde beim Wiedersehen natürlich das Thema "Eva Benetatou" und der Umgang mit der gebürtigen Griechin in der TV-Show. "Ich finde es Wahnsinn, dass man nicht reflektieren kann, was da passiert ist. Was mit mir und Chris gemacht wurde, spiegelt einen Teil unserer Gesellschaft wider. Es gibt Menschen, die nicht so stark sind wie wir, und sich in so einer Situation vielleicht sogar selbst etwas antun", so die frühere "Bachelor"-Kandidatin.

Während sich vor allem Schauspielerin Diana Herold vehement für die 28-Jährige einsetzte, waren sich viele andere Teilnehmer keiner Schuld bewusst. Sängerin Annemarie Eilfeld rollte nur mit den Augen, YouTuberin Lisha behauptete, Evas Freund Chris sei kein "richtiger Mann" und Bachelor Andrej Mangold rechtfertigte sein Verhalten mit geforderten Einschaltquoten, die er geliefert habe.

Von Einsicht oder Reue keine Spur, stattdessen Streit und Geschrei an allen Fronten. YouTuberin Lisha kam immerhin zu der Erkenntnis, dass "vieles zu weit gegangen" sei und Bodybuilder Andreas Robens zog das Fazit: "Wir haben alle durch die Bank weg Mist gebaut in diesem Haus. Aber es heißt auch 'Kampf der Promipaare' und nicht 'Wir sind im Lummerland'." Dennoch: So viel Zoff, Zank und Häme gab es bisher in keiner Staffel der RTL-Show. Und das Wiedersehen mit den Kandidaten hat diese Tatsache erneut untermauert.

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker