VG-Wort Pixel

Streich der Wolverhampton-Fans Auf Fake-Jubel reingefallen: Liverpool-Anhänger freuten sich zu früh

Fake-Jubel: Ein Kind hält ein Schild hoch mit der Aufschrift "Thanks for making us dream".
Fake-Jubel sorgte im Spiel gegen Wolverhampton für voreilige Freude an der Anfield Road. Liverpools Fans blicken trotz der geplatzten Meisterschaftsträume auf eine herausragende Saison zurück. 
© Peter Byrne/ / Picture Alliance
Die Fans von Wolverhampton sorgten mit Fake-Jubel dafür, dass Liverpool-Anhänger einen kurzen Augenblick dachten, ihr Team sei Meister.

Es war der letzte Spieltag der Premier League. Ein Ausrutscher von Manchester City wäre nötig gewesen, um die Meisterschaft nach 1990 erstmals wieder nach Liverpool zu holen. Die Fans der Roten sehnen den Titel geradezu herbei. Daraus machten sich die Fans von Wolverhampton einen Spaß. Sie sorgten für einen Fake-Jubel im Stadion, sodass Liverpools Anhänger glaubten, Manchester City läge zurück. Für einen kurzen Moment stockte den Anhängern der Klopp-Elf der Atem - bis sie erkennen mussten, reingelegt worden zu sein.

Bei Twitter wird vom Fake-Jubel berichtet:

"Die Wolverhampton-Fans haben in Anfield Fake-Jubel angezettelt. Die Liverpool-Fans dachten, dass Brighton ein Tor gegen Manchester City gemacht geschossen hat. Wilder Scherz...", heißt es in dem Tweet. 

Am Ende blieb nur der bittere zweite Platz. Zwar gewannen die Reds ihr Heimspiel gegen Wolverhampton am Ende mit 2:0. Aber auch Manchester City gab sich keine Blöße und gewann trotz tatsächlichem zwischen zeitlichem Rückstand 4:1 gegen Brighton & Hove Albion. Die Skyblues durften sich anschließend über die gelungene Titelverteidigung freuen. Klopp und seine Elf haben haben trotzdem noch eine Chance auf einen Titel: Am 1. Juni spielen sie gegen Tottenham im Finale in Madrid den Sieger der Champions League aus. 

deb

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker