HOME

Großaufnahme: 15 Dinge, die Sie über Felicity Jones wissen müssen

Als Ehefrau von Stephen Hawking erspielte sich Felicity Jones eine Oscarnominierung, nun mischt sie als mutige Sternenkriegerin in "Rogue One" das Star Wars-Universum auf: 15 Fakten über die englische Schauspielerin.

Felicity Jones

Felicity Jones

•Ihr neuer Film ist das neue Star Wars-Abenteuer "Rogue One". Felicity Jones spielt die junge Jyn, Tochter des Todesstern-Architekten Galen Erso, die mit einer Handvoll mutiger Mitstreiter versucht, die Konstruktionspläne des Killertrabanten zu stehlen.

•Sie kam am 17. Oktober 1983 in Birmingham zur Welt und wuchs in dem Vorort Bourneville auf. Ihre Eltern lernten sich in der Redaktion des Wolverhampton Express and Star kennen, wo Vater Gareth als Journalist und Mutter Julia in der Werbeabteilung arbeiteten. Als Felicity drei Jahre alt war, ließen die beiden sich scheiden, sie blieb bei der Mutter.

•Schon während ihrer Schulzeit spielte Felicity Jones als Zwölfjährige ihre erste Rolle in dem Fernsehfilm "Fünf gegen den Rest der Welt":


 •Anschließend wirkte sie in der Fantasy-Serie "Eine lausige Hexe" mit:


•Mit der Liebesgeschichte "Like Crazy" gelang ihr 2011 der Durchbruch.

•Im selben Jahr verpflichtete sie die britische Modefirma Burberry als neues Gesicht:


•Auch die Italiener Dolce & Gabbana erlagen ihrem Charme und engagierten sie für ihre Make Up-Linie. Ganz subjektiv gesehen: Ungeschminkt sieht Felicity besser aus…


•Sie galt als eine der Favoritinnen für die Rolle der Anastasia Steele in "50 Shades of Grey". Den Zuschlag bekam dann bekanntermaßen Dakota Johnson.

•2014 erspielte sie sich in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" als Jane Hawking eine Oscar- und eine Golden Globe-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin. Leider ging sie beide Male leer aus – im Gegensatz zu Eddie Redmayne, der für seine Leistung als Stephen Hawking beide Preise gewann.

•Für die US-Designerin Donna Karan drehte Anjelica Huston 2013 den Kurzfilm "Haven't We Met Before?" mit Jack Davenport und Felicity in den Hauptrollen:


•Ihre Rolle der Felicia in der Comic-Verfilmung "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" ist nicht viel mehr als ein verlängerter Kurzaufritt. Sie wurde aus Zeitgründen massiv zusammengeschnitten.

•Von 2006 bis 2013 war sie mit dem britischen Künstler Ed Fornieles liiert. Aktuell ist sie Single.

•Das sagt sie:
"Das klingt jetzt vielleicht prätentiös, aber ich fühle mich mit meinem Beruf wie ein Mönch oder eine Nonne. Er ist eine Berufung."

•Das sagen andere:
"Sie hat auf der Leinwand eine magnetische Anziehungskraft. Man schaut ihr einfach gerne zu, weil sie ihre Figuren zugleich mit Komplexität und Wärme ausstattet – ganz gleich, ob sie eine verrückte Snowboarderin wie in 'Powder Girl' oder eine verführerisch unschuldige Shakespeare-Heldin wie Miranda in 'The Tempest' spielt." ("Telegraph")  

Felicity Jones für Einsteiger:

„Cemetery Junction“ (2010)
„Like Crazy“ (2011)
„In guten Händen“ (2011)
„The Invisible Woman“ (2013)
„Die Entdeckung der Unendlichkeit“ (2014)
„Sieben Minuten nach Mitternacht“ (2016)