HOME

Liverpool mit 2:2-Blamage bei Drittligist im Pokal

Shrewsbury - Peinlicher Ausrutscher für Jürgen Klopp: Champions-League-Sieger FC Liverpool hat sich in der vierten Runde des englischen FA Cups mit einer B-Elf blamiert. Beim Drittligisten Shrewsbury Town verspielte die Mannschaft von Trainer Klopp überraschend eine Zwei-Tore-Führung und kam nur zu einem 2:2. Nun müssen die Reds ein Wiederholungsspiel in Anfield bestreiten. Der Fußballmeister und sechsmalige Pokalsieger Manchester City kam zuhause problemlos durch ein 4:0 gegen den dezimierten Zweitligisten FC Fulham weiter.

Erling Haaland

Das bringt die Fußball-Woche:

Bundesliga, Premier League, Transfers

Liverpool marschiert weiter durch die Liga

Premier League

Liverpool schlägt Manchester United und baut Vorsprung aus

Kniefall

Premier League

Auch Mourinho verzweifelt an Klopp - Reds holen Rekord

Liverpool bezwingt Tottenham: 16 Punkte Vorsprung

Tottenham Hotspur - FC Liverpool

Premier League

Klopp und Liverpool bauen Vorsprung aus

Nike wird neuer Ausrüster des FC Liverpool

Liverpool gewinnt Pokalderby gegen Everton mit 1:0

Torgarant

Premier League

Liverpool ein Jahr unbesiegt - Klopp: Bettruhe statt Party

Jürgen Klopp applaudiert den Liverpooler Fans nach dem Sieg seines Teams gegen Sheffield United

Sieg gegen Sheffield United

Jürgen Klopp und Liverpool feiern unglaublichen Rekord

FC Liverpool - Sheffield United

Premier League

Klopp und FC Liverpool weiter ungeschlagen

Manchester City - FC Everton

Premier League

Guardiola gewinnt Duell der Ex-Bayern-Trainer

FC Liverpool zittert sich zum 1:0-Sieg über Wolverhampton

West Ham United - Leicester City

Premier League

Leicester zeigt Reaktion nach Liverpool-Debakel

Pep Guardiola

Premier League

Man-City-Coach Guardiola glaubt nicht mehr an den Titel

Dirk Nowitzki

Rückblick

Chronologie des Sports im Jahr 2019 - Teil 2

Jürgen Klopp auf der Pressekonferenz in Salzburg

Champions League

Klopp entschuldigt sich bei Dolmetscher: "Ich war ein Idiot"

Jürgen Klopp trainiert den FC Liverpool

Jürgen Klopp

Liverpool-Coach geht auf Übersetzer los

Jürgen Klopp

Männermagazin

"Mann des Jahres": Wer neben Jürgen Klopp erstaunlicherweise noch in der "Playboy"-Umfrage gelandet ist

Für Boris Becker ist Messi nicht gut genug

Boris Becker

Er regt sich über Messi-Auszeichnung auf

Lionel Messi mit seiner Familie auf dem roten Teppich

Lionel Messi

Zum sechsten Mal gewinnt er den "Ballon d'Or"

Blick auf die völlig überfüllte Tribüne im Hillsborough-Stadion von Sheffield

30 Jahre nach Hillsborough

96 Liverpool-Fans totgetrampelt – Jury spricht Einsatzleiter der Polizei frei

Münchens Robert Lewandowski macht nach dem Spiel ein Selfie

Champions League

Vier Tore in 14 Minuten: Lewandowski führt FC Bayern zum Sieg

Champions League

FC Liverpool, Schweinsteiger & Co

Champions-League-Quiz: Testen Sie Ihr Wissen über Europas bedeutendste Fußballliga

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.