HOME

Backpacking: Das muss auf jeden Fall in den Rucksack

Viele Länder lassen sich am besten mit dem Rucksack erkunden. Doch was muss unbedingt mit? Hier gibt es die Antworten.

Die Reisezeit nach Südostasien hat begonnen - doch was soll man mitnehmen?

Die Reisezeit nach Südostasien hat begonnen - doch was soll man mitnehmen?

Wenn in Deutschland die Wintermonate begonnen haben, bricht für die Region Südostasien die ideale Reisezeit an. Auch dieses Jahr werden sich viele Weltenbummler ihren Rucksack schnappen und die tropischen Länder erkunden. Leider gibt es beim Backpacking einen Nachteil: Der Platz ist äußerst beschränkt. Was muss also unbedingt mit? Um unnötiges Kopfzerbrechen zu vermeiden, gibt es hier die ultimative Packliste für den nächsten Rucksack-Trip.

Taschen, Tüten und Beutel

Viele Rucksäcke verfügen in der Regel über ein großes Hauptfach. Um nicht ständig einen Berg an Kleidung durchwühlen zu müssen, sollten Kompressionstüten verwendet werden. Sie sind günstig, robust und sparen unendlich viel Platz. Einfach die Klamotten reinlegen und anschließend die Luft rauspressen - fertig. Ein weiterer Tipp: Zip-Beutel. Darin kann Kleinkram verstaut werden, der sonst im Rucksack herumfliegt. Für Tagesausflüge unbedingt eine extra Tasche mitnehmen. Wenn man viel am Wasser ist, lohnt sich eine Dry-Bag. Darin bleiben die Wertsachen trocken und die Wasserflasche, Badesachen und Handtücher sind sicher verstaut.

Moskitonetz und kleine Reiseapotheke

Je nach Reiseziel lohnt es sich, ein Moskito-Netz mitzunehmen. In Thailand oder anderen südostasiatischen Ländern ist in den Hotel- oder Hostelzimmer nicht immer ein Mückenschutz angebracht. Die Netze gibt es in handlicher Reisegröße und kosten nicht viel. Da in vielen tropischen Ländern die Infektionskrankheit Malaria kursiert, sollte an dieser Stelle nicht gespart werden. In Sachen Reiseapotheke sind Durchfalltabletten, Antibiotika und Pflaster auf jeden Fall zu empfehlen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt zudem, bei einer Reise in bestimmte Malaria-Gebiete Notfallmedikamente mitzunehmen, die bei einer Erkrankung eingenommen werden müssen.

Diese Gadgets müssen mit

Ebenfalls wichtig: Stirnlampe. Egal, ob man mitten in der Nacht im Dschungel auf die Toilette geht oder im Mehrbettzimmer in seinem Rucksack etwas sucht - alles geht einfacher, wenn man Licht und zwei freie Hände hat. Ein Taschenmesser sollte ebenfalls auf der Packliste stehen. Das Universalwerkzeug braucht man Öfters als gedacht - nicht nur zum Flaschen öffnen. Doch Vorsicht: Das Taschenmesser darf beim Fliegen nicht im Handgepäck transportiert werden.

Auf die richtige Kleidung kommt es an

Wer in Südostasien unterwegs ist, sollte einen Sarong mitnehmen. Es handelt sich dabei um ein dünnes Tuch, welches als Kleid, Rock oder Handtuch verwendet werden kann. Vor allem wenn eine Tempelbesichtigung auf dem Plan steht, lohnt es sich. Denn dort müssen die Knie und die Schultern bedeckt sein. Einfach den Sarong über die Shorts binden oder über die Schulter legen. Wenn man nicht ständig in Waschsalons rennen möchte, ist eine Tube Reisewaschmittel hilfreich. Damit können zumindest Socken und Unterwäsche im Waschbecken gereinigt werden. Aber auch kleinere Flecken lassen sich damit wunderbar entfernen.

Schlafsack und Reisehandtuch für die Hygiene

Wer keine Lust auf Bettwanzen oder unsaubere Bettwäsche hat, sollte unbedingt einen dünnen Schlafsack mitnehmen. Ebenfalls großartig: ein Reisehandtuch. Zwar ist es nicht so flauschig wie ein Handtuch aus Baumwolle, dafür trocknet es unfassbar schnell. Genau das richtige, wenn man möglichst zügig alles in seinen Rucksack verstauen und weiterziehen möchte.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel