HOME

Helene Hegemanns "Axolotl Roadkill": Das neue Wunderkind der Literatur

Sex, Drugs und Technomusik: Mit ihrem Debütroman "Axolotl Roadkill" um eine desorientierte Berliner Großstadtgöre ist der 17-jährigen Helene Hegemann die Literatursensation des Jahres geglückt. Kritiker loben sie in den Himmel, die Erstauflage ist vergriffen. Warum bloß?

Von Kathrin Buchner

Die neue Charlotte Roche

2008 gab es in den Kulturteilen der Medien kein anderes Thema mehr als "Feuchtgebiete", die von Ex-Viva-Moderatorin Charlotte Roche zu Papier gebrachten Bekenntnisse der fiktiven Helen, 17 über weibliche Selbstbefriedigung und Intimrasur. Über Wochen dominierte der Romane die Spitze der Buchcharts. Jetzt gibt es eine Nachfolgerin: Die erst 17-jährige Helene Hegemann stimuliert Kritiker zu wahren Jubelarien. Schon jetzt gilt ihr Debütroman "Axolotl Roadkill" als die Literatursensation des Jahres. Was sind die Ursachen für diesen Hype, was müssen Sie über "Axolotl Roadkill" wissen?

Weil

ksdjföal

Weil sie

jeörlkfaj

Themen in diesem Artikel