VG-Wort Pixel

Daniel Craig James Bonds Abschied von Sean Connery

Sehen Sie im Video: Mehr als "James Bond": Sean Connerys größte Rollen abseits der "007"-Reihe.


Schauspieler Sean Connery ist im Alter von 90 Jahren gestorben – das berichtet die britische „BBC“. Die meisten dürften den schottischen Darsteller als Geheimagenten James Bond kennen. Doch Connery spielt auch nach seiner Zeit als „007“ in zahlreichen bekannten Filmen mit.


1985: Juan Sánchez Villa-Lobos Ramírez – diesen Namen trägt Connerys Rolle in „Highlander“.


1991 spielt Connery ebenfalls in der Fortsetzung des Kultfilms mit.


1986: Unvergessen ist seine Darstellung des William von Baskerville in der Literaturverfilmung „Der Name der Rose“. Connery wird für seine Leistung mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.


1987: Für seine Rolle in „Die Unbestechlichen“ wird Connery als bester männlicher Nebendarsteller mit dem Oscar geehrt.


1989: An der Seite von Harrison Ford spielt Connery in „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ den Vater des titelgebenden Helden. Der Film gilt bei vielen Fans als bester Teil der Reihe.


1990: Ein weiterer Klassiker folgt mit „Jagd auf Roter Oktober“. Connery schlüpft in der Tom-Clancy-Verfilmung in die Rolle des Kapitän zur See Marko Ramius.


1996: In „The Rock – Fels der Entscheidung“ wird der Schotte erneut zum Actionhelden. Als Captain John Patrick Mason kämpft er sich durch den Blockbuster von Michael Bay.


2000: „Forrester – Gefunden!“ – Connery schlüpft in die Rolle des schrulligen Bestsellerautors William Forrester.


2003: Connerys Schwanengesang ist der Fantasy-Film „Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“. Als Allan Quatermain rettet er gemeinsam mit anderen Helden aus der Literatur des 19. Jahrhunderts die Welt.


Im September 2010 äußert Harrison Ford, dass er sich für „Indiana Jones 5“ unbedingt eine Rückkehr von Sean Connery wünsche. Doch im vierten Teil der Reihe wird bereits klar, dass der Vater des berühmten Kino-Archäologen bereits verstorben ist. Connery ist aber ein paar Sekunden auf einem Porträtfoto zu sehen, das auf einem Schreibtisch steht – diese Szene war der letzte „Auftritt“ des Schauspielers in einem Kinofilm.
Mehr
James-Bond-Darsteller Daniel Craig trauert um Sean Connery. Er werde "als Bond und noch so vieles mehr" in Erinnerung bleiben.

Der (noch) aktuelle Darsteller des britischen Geheimagenten James Bond, Daniel Craig (52), hat sich zum Tod seines Vorgängers Sean Connery zu Wort gemeldet. Die schottische Hollywood-Ikone starb am 31. Oktober im Alter von 90 Jahren in seiner Wahlheimat auf den Bahamas. "Es ist so traurig vom Tod einer der wahren Größen des Kinos zu erfahren", erklärt Craig in einem Statement, das über die offizielle James-Bond-Webseite und via Twitter veröffentlicht wurde.

Daniel Craig: "Ich hoffe, er hat einen Golfplatz"

"Sir Sean Connery wird als Bond und so vieles mehr in Erinnerung bleiben. Er definierte eine ganze Ära und einen Stil. Der Witz und der Charme, den er auf die Leinwand zauberte, waren überragend. Er leistete seinen Beitrag zum Erfolg des modernen Blockbusters." Connery werde weiterhin Schauspieler und Filmemacher gleichermaßen beeinflussen. "Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Liebsten. Wo immer er jetzt ist, ich hoffe, es gibt einen Golfplatz."

Daniel Craig (li.) hat sich von Sean Connery mit rührenden Worten verabschiedet.
Daniel Craig (li.) hat sich von Sean Connery mit rührenden Worten verabschiedet.
© Featureflash Photo Agency; imago images / Everett Collection [M]

Gesamte James-Bond-Welt trauert

Neben Daniel Craig haben auch die James-Bond-Produzenten Barbara Broccoli (60), Tochter des Original-Bond-Produzenten Albert R. Broccoli (1909-1996), und Michael G. Wilson (78) die große Ikone der Filmreihe gewürdigt: "Wir sind am Boden zerstört. Sean Connery war und wird immer als der ursprüngliche James Bond in Erinnerung bleiben, dessen unauslöschlicher Einstieg in die Kinogeschichte begann, als er diese unvergesslichen Worte verkündete - "Mein Name ist Bond... James Bond." Er habe die Welt mit seiner draufgängerischen und witzigen Darstellung des sexy und charismatischen Geheimagenten revolutioniert. "Er ist zweifellos maßgeblich für den Erfolg der Filmreihe verantwortlich, und wir werden ihm für immer dankbar sein."

Als absolut unbekannter Darsteller ergatterte Sean Connery 1962 die Rolle in der ersten Verfilmung von Ian Flemings Romanen namens "James Bond jagt Dr. No" - der Rest ist Geschichte. Über Nacht wurde der damals 32-Jährige zum Star und sollte in noch sechs weiteren Filmen den Doppel-Null-Agenten darstellen. Daniel Craig wird ein letztes Mal als 007 auf die Leinwand kommen. Der 25. Auftritt von James Bond wurde inzwischen aufgrund der Corona-Pandemie mehrmals verschoben - mittlerweile auf Anfang 2021.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker