HOME

Der Herr der Ringe: Serie soll fast nur im Filmstudio entstehen

Schottisches Filmstudio statt neuseeländisches Auenland? Die "Herr der Ringe"-Serie soll fast ausschließlich im Leith Studio entstehen.

Ein Wiedersehen mit den Hauptfiguren von "Der Herr der Ringe" scheint in der Serie nicht mehr möglich - doch gilt das auch für

Ein Wiedersehen mit den Hauptfiguren von "Der Herr der Ringe" scheint in der Serie nicht mehr möglich - doch gilt das auch fürs Auenland?

Kann sich nicht etwa die neuseeländische sondern die schottische TV-Branche über einen lukrativen Auftrag freuen? Entgegen erster Meldungen soll die mit Spannung erwartete Serie zum Buch- und Kino-Hit "Der Herr der Ringe" zu großen Teilen in einem schottischen Filmstudio entstehen. "85 bis 90 Prozent" werden laut eines Insiders, den die britische Seite "Daily Record" zitiert, im neu erbauten Leith Studio gedreht.

Klingt ganz so als müssten sich die Mittelerde-Fans darauf einstellen, in der von Amazon produzierten Serie auf die bekannte Auenland-Idylle verzichten zu müssen, die im Kinofilm von Peter Jackson weitestgehend in Neuseeland gefilmt wurde. Einen Hoffnungsschimmer gibt es aber: Zumindest einige der Außendrehs sollen dennoch dort gemacht werden, heißt es weiter.

Kosten und Handlung

Dem Bericht zufolge wird die "Herr der Ringe"-Serie fünf Jahre lang im besagten Leith Studio gedreht. Das würde zu den Gerüchten passen, die besagen, dass Amazon fünf Staffeln der Serie plane. Es könnte die kostspieligste Serien-Produktion aller Zeiten werden - wie das US-Branchenblatt "The Hollywood Reporter" berichtete, werde mit über eine Milliarde US-Dollar an Kosten gerechnet.

"Willkommen im zweiten Zeitalter" - mit diesen Worten hatte Amazon Prime via Twitter den zeitlichen Rahmen der Serie verkündet. Geschichtskenner von J.R.R. Tolkiens Epos wissen, dass sich besagtes zweites Zeitalter über 3.400 Jahre erstreckte und unter anderem jene Zeit war, in der "der eine Ring" geschmiedet wurde. Ein Wiedersehen mit den Film-Gefährten ist somit unmöglich. Die kostspielige Eigenproduktion wird aller Voraussicht nach erst im Jahr 2021 zu sehen sein.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(