VG-Wort Pixel

Filmklassiker An diesen Terminen kann man Weihnachten "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" sehen

Zur Weihnachtszeit läuft in jedem Jahr der Filmklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"
Zur Weihnachtszeit läuft in jedem Jahr der Filmklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"
© PETER KLAUNZER / Picture Alliance
Was wären die Festtage ohne die zauberhafte Märchenverfilmung von 1976? Für viele Menschen ist Weihnachten ohne "Aschenbrödel" kaum vorstellbar. Gut, dass der Film auch in diesem Jahr wieder auf zahlreichen Sendern zu sehen ist!

Vieles am Winter ist schlecht. Die Dunkelheit, die Kälte, der Schneematsch, Glatteis. Und hatten wir schon die Dunkelheit? Da ist es nur fair, dass es einen ganzen Schwung Festtage gibt, in dieser unangenehmen Jahreszeit. Und an denen sollte man es sich so gemütlich wie möglich machen. Die eigenen vier Wände stimmungsvoll schmücken, einen großen Vorrat leckerer Kekse backen und überall in Reichweite platzieren, den Kamin anwerfen und die flauschigste Kuscheldecke auf dem Sofa platzieren. Und dann den Fernseher einschalten.

Ein paar schöne Filme fürs Gemüt

Rund um die Weihnachtszeit gibt es ein paar Filme, die einfach gut für die Seele sind. Und nein, wir reden nicht von "Stirb langsam". Aber Klassiker wie "Der kleine Lord" oder "Die Muppets Weihnachtsgeschichte" geben einem ein gutes Gefühl, auch wenn man sie jedes Jahr wieder sieht. Silvester geht schließlich auch nicht ohne "Dinner for One"!

Ein Film, der in vielen Familien zum Festtags-Standardprogramm gehört, ist das Märchen "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Die tschechische Produktion aus dem Jahr 1973 ist so beliebt, dass die öffentich-rechtlichen Sender sichergehen wollen, dass jeder, der "Aschenbrödel" sehen will, auch die Gelegenheit dazu bekommt. Deshalb wird die Märchenverfilmung auf den verschiedenen Sendern – von der ARD über den Bayrischen Rundfunk bis hin zum Kinderkanal – an diversen Tagen zu unterschiedlichen Zeiten ausgestrahlt. Die Sendetermine stehen bereits fest:

24. Dezember

ARD

12.10

Uhr

One

18.50

Uhr

NDR

16.00

Uhr

WDR

20.15

Uhr

25. Dezember

ARD

09.55

Uhr

MDR

16.00

Uhr

26. Dezember

SWR

16.35

Uhr

1. Januar

RBB

14.30

Uhr

6. Januar 2020

BR

8.30

Uhr

Jederzeit

Netflix

auf Abruf

Es gibt keine Ausrede, ihn nicht zu sehen!

Das Gute: Wer tatsächlich an keinem dieser Termine die Gelegenheit hat, sich von der Familienfeier zu verkrümeln, um seinen liebsten Weihnachtsfilm zu schauen, kann auch ganz unabhängig vom Sendeplan in den vollen "Aschenbrödel"-Genuss kommen. Netflix hat den Filmklassiker im Angebot und bietet ihn seinen Abonnenten jederzeit zum Streamen an.

wt

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker