VG-Wort Pixel

Britischer Filmpreis "The Grand Budapest Hotel" ist Bafta-Favorit

Wer den renommierten Bafta-Filmpreis gewinnt, gilt als heißer Anwärter auf die Oscars: Für "The Grand Budapest Hotel" stehen die Chancen gut. Die Komödie hat elf Nominierungen.

Die Komödie "The Grand Budapest Hotel" von US-Regisseur Wes Anderson führt mit elf Nominierungen die Liste für die britischen Bafta-Filmpreise an.

Es folgen die US-Actionkomödie "Birdman" und die Stephen-Hawking-Biografie "The Theory of Everything" mit jeweils zehn Nennungen, wie die britische Film- und Fernsehakademie mitteilte. "The Imitation Game" über das Leben des britischen Mathematikers Alan Turing kann in neun Kategorien gewinnen.

Harte Konkurrenz

Konkurrenz um den Award für den besten Film macht den vier Vorreitern das Drama "Boyhood" von Richard Linklater (54), der seine Protagonisten über zwölf Jahre immer wieder gefilmt hat.

Als beste Schauspieler sind unter anderem "Sherlock"-Star Benedict Cumberbatch für seine Rolle als Turing und Eddie Redmayne als Physiker Stephen Hawking nominiert. An seiner Seite spielt Felicity Jones als Hawkings Ex-Frau, sie ist als beste Schauspielerin im Rennen - wie auch Julianne Moore ("Still Alice") und Reese Witherspoon ("Wild"). Die Auszeichnungen werden am 8. Februar in London verliehen.

stb/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker