HOME

80. Geburtstag: "Alles, bloß keine Gala!"

Anlässlich seines 80. Geburtstag ehrt die ARD Loriot mit einer großen Geburtstagssendung mit zahlreichen alten Bekannten. Regie hat der Jubilant dabei selbst übernommen.

"Alles, bloß keine Gala!" wünschte sich Loriot zu seinem 80. Geburtstag. Deshalb hat er zur Vorsicht die Regie seiner ARD-Geburtstagssendung selbst übernommen, die am Donnerstag, 13. November, um 20.15 Uhr, zu sehen ist. Darin beschäftigt sich Loriot unter anderem mit der berechtigten Frage "Fernsehen - ja oder nein?" und lässt sie von einer Talkrunde aus langjährigen Fernsehschaffenden diskutieren: Evelyn Hamann (als Kulturbeauftragte Frau Dr. Böckler), Rudolf Kowalski (als Leiter der Überprüfungsabteilung des NDR, Herr Mendelsohn) und Edgar Hoppe (als stellvertretender Unterhaltungskoordinator von Radio Bremen, Herr Köster). Zwischendurch stört Erwin Lindemann (Heinz Meier) die Ruhe im Studio und serviert Schnittchen.

Private Super-8-Filme

Neben dieser sehr erhellenden und absolut ergebnislosen Talkshow zeigt uns Loriot seine Lieblingsszenen aus seiner 35-jährigen Fernseharbeit und führt private Super-8-Filme vor. Darin unter anderem: diverse ältere Hunde, mit denen er befreundet war, seine Frau Romi, die ihm seit 52 Jahren zur Seite steht, und der Rest seiner preußischen Offiziersfamilie. Mit feiner Ironie kommentiert er sein Leben zwischen Fernsehstudio, Zeichentisch und Familienglück und gibt einen Einblick, wie das alles zusammenhängt. Zum Beispiel, wie er seine berufliche Karriere als Holzfäller begann und welche Spuren dies im deutschen Wald und in seiner späteren Arbeit hinterlassen hat.

Zum Schluss schenkt Loriot den Zuschauerinnen und Zuschauern ein Wiedersehen mit einem Paar in einem gewissen italienischen Restaurant, wo der richtige Umgang mit Nudelgerichten auch nach 30 Jahren einige Mühe bereitet. "Bitte sagen Sie jetzt nichts, Hildegard."

Sendehinweis:

"Alles, bloß keine Gala!"
13. November,20.15 Uhr, ARD
mit: Loriot, Evelyn Hamann, Edgar Hoppe, Rudolf Kowalski, Heinz Meier, Udo Thomer, Ingeborg Heydorn
Buch und Regie: Loriot