HOME

Vicco von Bülow

Dinner for One

Klassiker und Rituale

Silvester und Neujahr im TV

Betrunkener Butler, Neujahrsansprache der Kanzlerin, Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker: Was am letzten Tag 2019 und am ersten Tag 2020 im Fernsehen kommt - ein Überblick.

Zwischen Worms, Mainz, Bingen und Alzey liegen Weinberge unterschiedlichster Beschaffenheit: Kalkböden, Löss, rötlicher Tonstein oder Lösssand
stern-Serie

Deutschlands schönste Weingebiete

Unkonventionellen und radikalen Wein von Jungwinzern? Den finden Sie in Rheinhessen

Uli Hoeneß, der scheidende Präsident des FC Bayern

M. Beisenherz – Sorry, ich bin privat hier

Bei Anruf Wort: Uli Hoeneß – Legende der Leidenschaft

Ed Sheeran (r.) spielt sich in "Yesterday" selbst und mit sich dabei nicht zu ernst

Yesterday

Für Pilzköpfe ein Pflichttermin

Referat: Warum Eltern ihren Kindern als "Coaches" helfen dürfen
AUS DEM LEBEN EINER MUTTER

Vortrag: Italien!

Warum Eltern ihren Kindern bei Referaten als "Coaches" helfen dürfen

Nido Logo
Verrückte Familie

Twitter-Aktion

#MyFamilyIsWeird – Jimmy Fallon sammelt verrückte Familiengeschichten

Pochierte Eier, mit Bacon, Spinat oder Räucherlachs unterfüttert und mit Hollandaise überzogen

Rezepte zum Nachkochen

In New York erfunden, heute Klassiker für jeden Brunch: Eggs Benedict

Von Bert Gamerschlag
Kinder sitzen Arm in Arm auf einer Bank

Ewiger Streit

Kinder oder keine Kinder – da gibt es keine zwei Meinungen

Nido Logo
Laura Karasek

L. Karasek: Tippt die noch ganz richtig?

Der Deal mit Gott – warum wir nur in der Not Fliegen fressen

Micky Beisenherz über Donald Trumps Ausstieg aus dem Klimaabkommen

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Nun lasst ihn doch erstmal machen!

chili

Attacke mit Chilipulver

Gast beschwert sich übers Essen – der Küchenchef wirft ihm Chilipulver ins Gesicht

Besser als Loriot: AfD-Sachsen blamiert sich mit Änderungsantrag im Landtag

Sächsischer Landtag

So sieht's aus, wenn die AfD Änderungen einbringen will

Besser als Loriot: AfD-Sachsen blamiert sich mit Änderungsantrag im Landtag

Besser als Loriot

AfD-Sachsen blamiert sich mit Änderungsantrag im Landtag

stern Humor

Ausstellung "sternBilder"

Sehr witzig, meine Herren!

stern-Ausstellung

Das Beste vom Lustigen

Hunderennen

Turbo-Möpse flitzen um die Wette

Die Skoda-Hostessen beim 34. GTI-Treffen am Wörthersee

GTI-Treffen am Wörthersee

Vom Fantreffen zum Konzern-Ballermann

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Warum kein Mensch mehr die FDP braucht

Von Tilman Gerwien

TV-Tipp 20.12. "Pappa ante Portas"

Herr Lohse allein zu Haus

Daniel Aminati als Comedy-Star

"Witzischkeit" kennt doch Grenzen

Von Jens Maier

Die Welt in Listen

Hape Kerkeling wird 50 - wir gratulieren mit 10 Klassikern

TV-Tipp 12.9.: Comedy-Serie "Krude TV"

Comedy-Gold nicht nur für Friesennerzträger

NDR-Sendungen untersucht

Auch bei Ranking-Shows im Norden wurde manipuliert

stern Cartoons

Loriots stern-Stunden

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?