VG-Wort Pixel

Bekannt aus Loriot-Filmen Schauspieler Nikolaus Schilling gestorben

Nikolaus Schilling mit den Schauspielerinnen Simone Thomalla (links) und Esther Schweins im Jahr 2006
Nikolaus Schilling mit den Schauspielerinnen Simone Thomalla (links) und Esther Schweins im Jahr 2006
© Frank May/DPA / Picture Alliance
Schauspieler Nikolaus Schilling ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Berühmt wurde er durch seine komischen Rollen an der Seite von Loriot und Ekel-Alfred.

Skurrile Nebenrollen machten ihn zur TV-Berühmtheit, im Alter von 98 Jahren ist der Schauspieler Nikolaus Schilling gestorben. Medienberichten zufolge starb Schilling bereits am 1. Dezember in einem Altenheim im niedersächsischen Holzminden, wie nun bekannt wurde.

Kultstatus erlangte der gebürtige Detmolder vor allem durch seine Nebenrollen in den Loriot-Filmen "Ödipussi" (1988) und "Pappa ante Portas" (1991). In letzterem spielt er die Rolle eines Haustürverkäufers, der vom Weltuntergang schwadroniert, um Wurzelbürsten dagegen zu verkaufen. Seine Textzeile "Möchten Sie Mausgrau, Steingrau oder Asphaltgrau?" aus "Ödipussi" dürfte auch nach Jahrzehnten noch vielen Zuschauern bekannt sein. 

Zuvor war Schilling schon in verschiedenen Film- und Fernseh-Produktionen aufgetreten, unter anderem als Pirat Kalle in "Pipi in Taka-Tuka-Land" (1970). Seine letzte TV-Rolle hatte er zwischen 2004 und 2006 in der Sat.1-Serie "Ein Fall für den Fuchs". Dort spielte er in fünf Folgen, unter anderem an der Seite von Simone Thomalla und Esther Schweins.

Komische Rollen 

Auch ein Auftritt an der Seite von Kultfigur "Ekel Alfred" in der Serie "Ein Herz und eine Seele" blieb beim Publikum bis heute hängen, wie Schilling vor zwei Jahren dem "Westfalen-Blatt in einem Interview erzählte. "Die Loriot-Filme und auch die Ekel-Alfred-Ostzonen-Folge laufen alle paar Monate im Fernsehen. Ich bekomme heute noch Resonanz – und schaue mir die Sendungen sogar auch mal an", berichtete Schilling. In der Ekel-Alfred-Folge spielt er Otto Graf, den Vater des "Sozi"-Schwiegersohns Michael, der aus Ost-Deutschland zu Besuch ist.

Schilling spielte außerdem viele Jahre lang Kabarett und Theater. Noch bis 2012 stand er in Holzminden auf der Bühne, wo er später in einer Seniorenresidenz lebte.

bak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker