Al Lewis Der ewige "Munster"-Großvater ist tot


Als Oberhaupt der gruseligen Munster-Familie geisterte er in den 60er Jahren über die amerikanischen Bildschirmen. Der herzkranke Komiker starb im Alter von 95 Jahren in New York.

Der Tod von Schauspieler Al Lewis wurde von einem New Yorker Radiosender verkündet, bei dem der Schauspieler und Komiker bis zuletzt eine wöchentliche Show moderierte. Als Graf Dracula verkleidet und Oberhaupt der gruseligen Munster-Familie eroberte er sich in den 60er Jahren die Herzen der amerikanischen Fernsehzuschauer. Zuvor riss er als Officer Leo Schnauzer in der Polizei-Sitcom "Car 54 Where Are You" seine Witze.

Erste Erfahrungen vor einem Publikum sammelte Lewis als Clown und Trapezkünstler in den 20er Jahren in New York, bevor er zum Radio und Fernsehen wechselte. Neben seiner Rolle als Munsters-Großvater, die wohl prägend für sein weiteres Leben war, spielte er auch in diversen anderen Filmen mit, darunter in dem Drama "Bum Rap - Was für ein wundervolles Leben...?" (1988) und in der Komödie "South Beach Academy"(1995).

Neben der Schauspielerei betrieb Lewis ein Restaurant in New York mit dem Namen "Grandpa’s". Fast 90-jährig versuchte sich Lewis als Politiker. Als Grüner kandidierte er 1998 für den Gouverneursposten von New York, hatte aber gegen den Amtsinhaber George Pataki keine Chance. Lewis machte sich im Wahlkampf gegen die Todesstrafe und für eine Lockerung strikter Drogengesetze stark.

DPA/AP AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker