HOME

DRAMA: Gegen jede Regel

Jerry Bruckheimers Geschichte spielt in der Kleinstadt Alexandria kurz nach der Aufhebung der Rassentrennung. An einer Highschool muss der schwarze Footballtrainer Boone, gespielt von Oscar-Preisträger Denzel Washington, ein Team zu einer Einheit verschweißen.

Jerry Bruckheimer produzierte mit »Remember the Titans« keinen actionlastigen Blockbuster, sondern großes Kino mit einer starken Botschaft. Noch spannender wird der Film, weil er auf wahren Begebenheiten basiert.

Im Juli 1971 wird die Rassentrennung in Amerika aufgehoben. In der Kleinstadt Alexandria können es die Bürger nicht fassen: Schwarze und weiße Schüler sollen erstmals zusammen auf eine High School gehen. Noch schlimmer: Der weiße Coach (Will Patton) des Football-Teams an der T.C. Williams Highschool muss einem schwarzen Trainer weichen. Der heißt Boone und wird phänomenal von Oscar-Preisträger Denzel Washington gespielt. Der beugt sich dem Druck von allen Seiten nicht, sondern zieht sein Ding durch. Zusammen mit den schwarzen und weißen Spielern fährt er ins Trainingscamp. Zwischen den ultraharten Trainingseinheiten unternimmt er alles, um die Spieler zu einer Einheit, einem Team zu verschweißen. Disziplin und Einfühlungsvermögen sorgen dafür, dass sich die Titanen einander näher kommen. So siegen sie nicht nur auf dem Spielfeld, sondern gehen den Bürgern ihrer Stadt auch mit leuchtendem Vorbild voraus.

Regisseur Boaz Yakin setzt die authentische Geschichte mit vielen frischen Gesichtern um. Viele Jungschauspieler dürften hier die Rolle ihres Lebens hingelegt haben. Ein sensationelles Einspielergebnis von 21,2 Millionen Dollar am ersten Wochenende zeigt, dass sich die Mühe in der Disney-Produktion durchaus gelohnt hat.

Bei den DVD-Extras ist vor allem das Making of interessant, das mehr über den Dreh des ungewöhnlichen Films verrät. Weitere Dokumentationen zeigen auch den Weg der Idee zum fertigen Film auf und machen deutlich, wie sich Denzel Washington in Coach Boone verwandelt. Unveröffentlichte Szenen runden die DVD ab.

Bild: 2, FSK: ab 6 Jahren, Laufzeit: 109 Min.

Carsten Scheibe