Filmpremiere Jennifer Aniston und Gerard Butler feiern in Berlin


Der Hollywood-Film "Der Kautions-Cop" ist bei der Deutschlandpremiere am Montagabend in Berlin mit zurückhaltendem Applaus von den Zuschauern angenommen worden. Auch in den USA war die romantische Actionkomödie von Regisseur Andy Tennant ("Ein Schatz zum Verlieben") bereits bei Kritikern durchgefallen.

Der Hollywood-Film "Der Kautions-Cop" ist bei der Deutschlandpremiere am Montagabend in Berlin mit zurückhaltendem Applaus von den Zuschauern angenommen worden. Auch in den USA war die romantische Actionkomödie von Regisseur Andy Tennant ("Ein Schatz zum Verlieben") bereits bei Kritikern durchgefallen. Kräftigen Beifall und Jubel von hunderten Fans vor und im Kino am Potsdamer Platz erhielten jedoch die beiden Hauptdarsteller, die 41-jährige Jennifer Aniston (TV-Serie "Friends") und der 40-jährige Gerard Butler ("Die nackte Wahrheit").

Liebesgerüchte um die beiden US-Schauspieler hatten im Vorfeld die Aufmerksamkeit von Fans und Journalisten auf die Premierenfeier gelenkt. Auf die Frage, ob sie ein Paar seien, setzte ein sichtlich genervter Butler den Spekulationen in Berlin schließlich ein Ende: "Nein, wir sind nur Freunde."

Butler spielt den "Kautions-Cop" Milo Boyd, der seine geschiedene Frau, die Reporterin Nicole Hurley, ins Gefängnis bringen soll. Diese recherchiert gerade in einem Mordfall. Das zerstrittene Paar versucht, sich gegenseitig nach allen Regeln der Kunst auszutricksen, bis die beiden plötzlich um ihr eigenes Leben rennen müssen.

DPA/APN DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker