VG-Wort Pixel

Fortsetzungsfieber im Kino Nach dem Filmriss kommen die Mutanten


Mit "X-Men 4" geht ein beeindruckender Kinofrühling weiter. Nach den Fortsetzungen "Pirates of the Caribbean 4" und "Hangover 2" wagen nun die Mutanten den Neuanfang. Und "Kung Fu Panda 2" steht auch schon bereit.

Bislang war Hollywoods Begeisterung für Fortsetzungen Grund für die genervte Frage, ob eigentlich niemandem mehr etwas Originelles einfällt. Doch die Kinozuschauer sind derzeit geradezu heiß darauf zu erfahren, wie es weitergeht - oder auch wie es angefangen hat.

Nachdem der vierte Teil der "Pirates of the Caribbean"-Reihe, "Fremde Gezeiten", die Kinocharts gestürmt hat und die Eine-Milliarde-Dollar-Grenze ansegelt, holten sich auch die labilen Trinker von "Hangover 2" Zuschauerzahlen in Rekordhöhe ab. Die Bangok-Variante hat die 300 Millionen Dollar lange überschritten. Und nun haben in den US-Kinos die "X-Men" den Chart-Thron besetzt. Und das, obwohl die Zahlen hinter den Vorgänger-Mutanten zurückfallen.

56 Millionen Dollar hat der Neuanfang "X-Men: Die erste Entscheidung" am ersten Wochenende eingefahren. Das ist weniger als bei Teil zwei und drei, die 2006 und 2009 - vor allem dank Wolverine - die Erwartungen übertroffen haben.

Skeptisches Publikum

Glaubt man dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" kommt das dicke Ende aber noch. Denn Zuschauer seien generell skeptisch, wenn eine bekannte Marke neu präsentiert werde. Auch bei der mittlerweile zur Kultreihe avancierten Neugeburt von Batman, Christopher Nolans "Batman begins", habe das Publikum etwas länger gebraucht. Dann kam es jedoch in Scharen. Genauso sei es bei "James Bond: Casino Royale" gewesen.

Für diese Theorie spricht, dass "X-Men - Die erste Entscheidung" in den USA einer der bestbesprochenen Filme des Jahres ist. In Deutschland kommt der Neuanfang der Marvel-Mutanten-Saga am 9. Juni ins Kino.

Die nächste Fortsetzung ist "Kung Fu Panda 2", der am 16. Juni startet.

sal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker