HOME

Golden Globe: Zwei deutsche Filme unter den Anwärtern

Im vergangenen Jahr fiel die Gala zur Golden-Globe-Verleihung wegen eines Autorenstreiks aus. Dieses Mal soll wieder groß gefeiert werden. In die Anwärterliste für den begehrten Filmpreis haben es auch zwei deutsche Filme geschafft.

Die Anwärterliste für eine Golden-Globe-Auszeichnung als bester ausländischer Film umfasst insgesamt 53 Titel - zwei davon sind aus Deutschland: Es handelt sich um "Der Baader Meinhof Komplex", das Drama über die Terroristen der Roten Armee Fraktion von Regisseur Uli Edel und Produzent Bernd Eichinger, und Doris Dörries Drama "Kirschblüten - Hanami". Das teilte die Hollywood Foreign Press Association in Los Angeles mit.

Am 11. Dezember gibt die Vereinigung, die den begehrten Preis verleiht, die Nominierungen für die insgesamt 25 Film- und TV-Sparten bekannt. Jeweils fünf Kandidaten kommen dann in die Endrunde. Die Golden Globes gelten als zweitwichtigster US-Filmpreis und als Indikator für die Chancen bei der Oscar-Verleihung. Sie werden am 11. Januar im Rahmen einer live im Fernsehen übertragenen Gala-Show zum 66. Mal vergeben.

Bei den letzten Golden Globes war die feierliche Gala zur Preisverleihung wegen eines Autorenstreiks ausgefallen. Die Gewinner der Trophäen wurden lediglich in einer Pressekonferenz in Beverly Hills bekannt gegeben. Bestes Kinodrama war die Bestsellerverfilmung "Abbitte" von Regisseur Joe Wright. Tim Burtons "Sweeney Todd" erhielt die goldene Weltkugel als bestes Musical. Hauptdarsteller Johnny Depp, der für seine Rolle als dämonischer, serienmordender Barbier erstmals sang, bekam einen Schauspielerpreis.

DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(