HOME

Ein Hacker-Angriff, 4 Tage, 15 Millionen Dollar: "The Interview" ist schon jetzt erfolgreichster Online-Film

Erst wollte Sony die Satire um den Tod des nordkoreanischen Machthabers wegen eines Hacker-Angriffs nicht veröffentlichen. Nach nur vier Tagen ist "The Interview" nun der erfolgreichste Online-Film.

Das Plakat zu "The Interview"

Das Plakat zu "The Interview"

Die umstrittene Nordkorea-Satire "The Interview" hat in den ersten Tagen ihrer Online-Veröffentlichung bereits mehr als 15 Millionen Dollar eingespielt. Umgerechnet sind das rund 12 Millionen Euro. Das berichten US-Medien unter Berufung auf offizielle Zahlen des Filmstudios Sony. Der Film wird zeitgleich in den Kinos und online gezeigt.

Im Internet sahen sich den Film zwischen Mittwoch und Samstag zwei Millionen Nutzer auf Online-Plattformen wie YouTube, Google Play, iTunes oder auf der vom Unternehmen eingerichteten Seite an. Sony zufolge ist "The Interview" damit der bislang erfolgreichste Online-Film.

Der Angriff brachte Aufmerksamkeit

Der Film hatte schon vor seiner Veröffentlichung viel Aufmerksamkeit bekommen, weil Sony den eigentlich für den 25. Dezember geplanten Kinostart nach einer Hacker-Attacke und Terrordrohungen zunächst abgesagt hatte. Nach Kritik an der Entscheidung entschied sich das Filmstudio, die Komödie online zu vertreiben. Außerdem nahmen 331 nordamerikanische Kinos den Film ins Programm. Dort spielte er über das lange Wochenende laut "Hollywood Reporter" rund 2,8 Millionen Dollar (rund 2,3 Millionen Euro) ein.

haw/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel