HOME

Kino: Pumuckl und sein Zirkusabenteuer

Zwei seltsame Zirkuszauberkünstler entführen den kleinen Rotschopf, um ihn als Sensation vorzuführen. Für Pumuckl ist das die Gelegenheit, das Zirkusleben auf den Kopf zu stellen.

Wo steckt denn bloß der Meister Eder? Als Pumuckl von seinen Abenteuern wieder nach München zurückgekehrt ist, findet er die Werkstatt des alten Freundes leer vor. Da betritt Ferdinand Eder (Hans Clarin), ein Vetter von Pumuckls altem Meister Eder, die Werkstatt. Ferdinand möchte noch einige Hinterlassenschaften aus dem Haus holen, darunter auch Pumuckls Bettchen und seine Schaukel. Wutentbrannt springt der Kobold in den Wagen von Ferdinand und lässt sich mitnehmen.

Kurze Zeit später geschehen im Hause von Ferdinand Eder merkwürdige Dinge. Wie von Geisterhand bewegen sich plötzlich Gegenstände, und ein unsichtbarer Gast futtert ihm vor seinen Augen seinen ganzen Kuchen weg. Doch dann löst sich das Rätsel: Pumuckl bleibt an einem Leimtopf kleben und wird sichtbar. Ferdinand Eder will zunächst nichts mit dem kleinen Kobold zu tun haben.

Bei der nächsten Gelegenheit erzählt Herr Eder seiner Nachbarin Henriette Straub (Christine Neubauer) von seinem neuen Mitbewohner. Ein verhängnisvoller Fehler – denn die Nachbarin plaudert munter drauf los. Die beiden Zauberkünstler des in der Stadt gastierenden Zirkus' horchen auf: Mit Hilfe des Kobolds könnten sie sich völlig neue Zaubertricks ausdenken. Es gelingt ihnen, den frechen Rotschopf zu kidnappen. Doch der Pumuckl sorgt im Zirkus nur für heilloses Chaos!

Ferdinand Eder vermisst inzwischen den kleinen Plagegeist. Gemeinsam mit Frau Straub und ihrem Sohn Markus macht sich Herr Eder auf die Suche.

Mit Kinder-Medien-Preis ausgezeichnet

In der bewährten Mischung aus Realfilm und Zeichentrick wurden Pumuckls neue Streiche unter der Regie von Peter Weissflog (Realfilm) und Marek Burda (Animationen) in Szene gesetzt. "Pumuckl und sein Zirkusabenteuer" wurde 2002 mit dem Bayerischen Kinder-Medien-Preis "Weißer Elefant" ausgezeichnet. Kinostart ist der 16.10.2003.

Themen in diesem Artikel