HOME

Großaufnahme: 15 Dinge, die Sie über Liam Neeson wissen müssen

Über 100 Filme hat Liam Neeson gedreht - von Steven Spielbergs Holocaust-Drama "Schindlers Liste" bis zum Action-Reißer "96 Hours": Der Nordire macht immer eine gute Figur. Auch im Politdrama "The Secret Man" als FBI-Vize, der die Aufdeckung der Watergate-Affäre ermöglichte.

Liam Neeson

Schauspieler Liam Neeson ist im Sommer 65 geworden.

•Sein neuer Film ist das Politdrama "The Secret Man", in dem den stellvertretenden FBI-Chef Mark Felt spielt, der als "Deep Throat" die beiden "Washington Post"-Reporter Bob Woodward und Carl Bernstein mit den maßgeblichen Informationen zur Aufdeckung der Watergate-Affäre versorgte.

•Neeson wurde am  7. Juni 1952 in Ballymena, County Antrim, Nordirland als drittes von vier Kindern geboren. Seine Mutter Katherine war Köchin, sein Vater Bernard arbeitete als Schulhausmeister.

•Als Neunjähriger begann der kleine Liam mit dem Boxen und gewann später die Amateurmeisterschaft von . Mit elf stand er zum ersten Mal auf einer Theaterbühne, sein Englischlehrer hatte ihm die Hauptrolle in einer Schulaufführung angeboten. Er sagte zu, weil das Mädchen, in das er verliebt war, ebenfalls mitspielte.

•Eigentlich hatte Liam Neeson Lehrer werden wollen und dafür an der Queen’s University of Belfast ein Studium der Mathematik, Physik, Informatik und Theaterwissenschaften begonnen, das er aber abbrach und unter anderem als Gabelstaplerfahrer in der Guinness Brauerei zu arbeiten.

•Anschließend startete er seine professionelle Laufbahn als Schauspieler, er wirkte in zahlreichen Bühnenproduktionen mit und debütierte 1977 im Fernsehen als Jesus in dem Film „Pilgrim’s Progress“:


•1980 gab ihm Regisseur John Boorman die erste bedeutende Kinorolle in seinem Ritter-Epos "Excalibur". Bei den Dreharbeiten lernte er Helen Mirren kennen, mit der einige Jahre liiert war.

•Am 3. Juli 1994 heiratete er seine Schauspielkollegin , die er zehn Jahre zuvor am Set der Miniserie "Ellis Island" kennengelernt hatte. Richardson kam am 18. März 2009 bei einem Skiunfall ums Leben. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor,  Micheal Richard Antonio, 22, und Daniel Jack, 21.

•Bis heute hat Neeson in über 100 Produktionen mitgewirkt, war aber nur einmal für einen Oscar nominiert, als Bester Hauptdarsteller in " " (1994). Für seine Leistung in Steven Spielbergs Holocaust-Drama erhielt er auch eine seiner drei Golden Globe-Nominierungen, die anderen beiden gab's für "Michael Collins" (1996) und "Kinsey" (2004).

•2011 persiflierte er sein Image als hartgesottener Actionheld in einer Folge von Ricky Gervais Comedy-Serie "Life's Too Short":


•Drei Jahre später warb er mit seiner unverkennbaren Stimme für seine nordirische Heimat:


•Viel Humor bewies er auch in einem Werbespot für das Computerspiel "Clash of Clans":


•Und mit einem Cameo in der Komödie "Ted 2":


•Das sagt er:
"Ich fand mich nie besonders gutaussehend. Unglaublich attraktiv, ja, aber nicht gutaussehend."

•Das sagen andere:
"Liam verkörpert Integrität, als Mensch und als Schauspieler." (Peter Landesman, Regisseur von "The Secret Man")

Liam Neeson für Einsteiger

„Excalibur“ (1981)
„Ehemänner und Ehefrauen“ (1992)
„Schindlers Liste“ (1993)
„Michael Collins“ (1996)
„Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“ (1999)
„Gangs of New York“ (2002)
„Kinsey“ (2004)
„Batman Begins“ (2005)
„96 Hours“ (2008)
„Silence“ (2016)

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo