HOME

stern.de-Oscar-Prognose: Zwei Briten machen das Rennen

Kurz vor Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen wagt stern.de-Hollywood-Expertin Frances Schönberger eine Prognose, wer bei der diesjährigen Verleihung dabei sein wird. Aus einer Reihe von Hochkarätern stechen vor allem zwei britische Schauspieler hervor.

Das Schicksal der Oscar-Verleihung am 24. Februar steht nach wie vor in den Sternen. Der inzwischen fast zwölf Wochen dauernde Streik der Hollywood-Autoren geht trotz eines zwischenzeitlichen Hoffnungsschimmers vorerst unverändert weiter - und die von Millionen Zuschauern geliebte TV-Gala zur Vergabe des weltweit wichtigsten Filmpreises könnte ihm zum Opfer fallen. Doch zunächst einmal wartet die Traumfabrik gespannt auf den 22. Januar, wenn die ehrwürdige Oscar-Akademie in Los Angeles die Nominierungen für ihre 80. Preisverleihung bekanntgibt.

Wie schon bei den Golden Globes gibt Hollywood-Expertin Frances Schönberger auch diesmal exklusiv für stern.de ihre Tipps ab, wer wohl zu den Nominierten gehören wird. Von ihr hoch gehandelt werden zwei britische Schauspieler: "Als beste Darsteller werden Julie Christie (66) und Daniel Day-Lewis (50) nominiert werden", ist sich die Journalistin, die seit über 30 Jahren in den USA lebt sicher. "Ich glaube, dass beide auch erste Favoriten für den Oscar sind."

Julie Christie überzeugte in diesem Jahr in dem kanadischen Ehedrama "An ihrer Seite" in der herzzerreißenden Rolle einer Alzheimer-Patientin, deren Ehe an der Krankheit zu zerbrechen droht. Doch Christie, die bereits vor 42 Jahren für den Film "Darling" mit dem Oscar prämiert wurde, hat harte Konkurrenz: "Nach meiner Ansicht wird sich das Rennen um den Oscar zwischen Marion Cotillard, Ellen Page und Angelina Jolie und Amy Adams entscheiden", sagt Schönberger.

Bei den Männern spricht vieles für einem Sieg von David Day Lewis, der aufgrund seiner herausragenden Darstellung eines unerbittlichen Öl-Tycoons in dem historischen Drama "There Will Be Blood" hoch gehandelt wird. Weitere Favoriten sind für Schönberger: George Clooney für seine Rolle in "Michael Clayton", sowie Johnny Depp, Emile Hirsch und Viggo Mortensen. Die vollständige Prognose der stern.de-Hollywood-Expertin mit weiteren Kategorien finden Sie hier.

Am Dienstagnachmittag (deutscher Zeit) werden die Nominierungen bekannt gegeben. Insgesamt haben rund 6000 Juroren in einem komplizierten Verfahren jeweils fünf Vorschläge für die zwei Dutzend Oscar-Kategorien ausgewählt. Anders als in den Vorjahren, als die Kritiker über einen Mangel an guten Filmen klagten, sind dieses Jahr eine ganze Reihe von hochkarätigen Streifen auf dem Markt.

Bei der im vergangenen Jahr für Deutschland so erfolgreichen Wahl des besten ausländischen Films ist diesmal die Luft schon raus. 2007 hatte das Stasi-Drama "Das Leben der anderen" von Florian Henckel von Donnersmarck den Auslands-Oscar gewonnen. Diesmal blieb der deutsche Beitrag "Auf der anderen Seite" des in Hamburg geborenen türkischstämmigen Regisseurs Fatih Akin bereits in der Vorauswahl auf der Strecke.

be/dpa