HOME

Sylvester Stallone: "Sly" erwägt "Rambo"-Comeback

Hollywoodstar Sylvester Stallone denkt über einen weiteren "Rambo"-Film nach. "Für 'Rocky' werde ich langsam ein bisschen zu alt, aber wir wollen vielleicht einen neuen 'Rambo'-Film drehen".

Hollywoodstar Sylvester Stallone (57) denkt über einen weiteren "Rambo"-Film nach. "Für 'Rocky' werde ich langsam ein bisschen zu alt, aber wir wollen vielleicht einen neuen 'Rambo'-Film drehen", sagte der Schauspieler am Samstag auf der Fitness-Messe Fibo in Essen. Stallone drehte 1982 den ersten von bislang drei Filmen, in denen er den Vietnam-Veteranen John Rambo spielt. Der dritte Teil liegt bereits 16 Jahre zurück. Eine Fortsetzung seiner Boxerfilme "Rocky" hingegen werde es nicht geben, sagte der muskelbepackte Aktion-Star. US-Medien hatten berichtet, dass Stallone bereits das Script für einen sechsten Film mit dem Boxer Rocky Balboa fertig geschrieben habe. Stallones Filmkarriere begann 1976 mit "Rocky".

Mit zunehmendem Alter setze er andere Prioritäten, so Stallone. So reize ihn eine Hauptrolle in einem großen Film kaum noch: "Wenn ich dafür fünf, sechs Monate von meinen Kindern weg müsste - ich glaube nicht. Ich habe das alles schon gemacht, ich hatte viel Glück."

Eigene Reality-Serie

Die nächste große Herausforderung des auch als Drehbuchautor und Regisseur erfolgreichen Hollywoodstars ist die Reality-Fernsehserie "The Contender" über das Boxen: "Wir werden den echten Rocky finden", kündigte Stallone die im Januar 2005 startende Show an, deren Gewinner eine Million US-Dollar winken. Aus tausenden Boxern aus der ganzen Welt sollen 16 ausgewählt werden: "Und diese 16 Kämpfer müssen eine sehr gute Geschichte und einen interessanten Hintergrund haben. Sie werden gegeneinander antreten, sie werden miteinander leben", so der Star. Man werde die Frauen, Kinder und Mütter der Boxer kennen lernen: "Es ist sehr emotional. Es geht nicht nur um zwei Männer, die sich ins Gesicht schlagen."

Karriere als Unternehmer

Und dann ist da ja noch die neue Rolle des Unternehmers, die auch für den stets vielseitigen Hollywood-Star eine ungewohnte Sache ist: "Das fühlt sich wie eine enorme Herausforderung an." Nur durch hartes Training habe er körperlich anspruchsvolle Rollen spielen können wie die des jungen Boxers "Rocky" im Jahre 1976: "Ich wollte etwas zurückgeben - die Geheimnisse, die ich gelernt habe", sagt Stallone jetzt über die Sportlernahrung, die das von ihm gegründete Unternehmen herstellt. Deshalb sei er mehr als nur ein Verkäufer: "Ich stehe hundertprozentig hinter dieser Sache. Ich teste alles selbst."

Durchbruch mit "Rocky"

Der Höhepunkt seiner Schauspieler-Karriere liege eigentlich schon 30 Jahre zurück, sagt Stallone. Heute wünsche er sich, er hätte nicht gleich mit dem ersten Film den ganz großen Durchbruch geschafft, sondern "vielleicht mit dem zehnten": "Ich hatte eine sehr ungewöhnliche Karriere." Jungen Menschen, die heute eine Filmkarriere starten wollen, rät der Schauspieler zur Hartnäckigkeit - besonders wenn sie anders seien als andere. "Menschen, die anders sind, müssen härter arbeiten." Deshalb habe er "Rocky" selbst schreiben müssen: "Sonst hätte ich keine Rolle bekommen." Der Weg zum Schauspieler sei eine harte Reise voller Tränen und Schmerzen, so Oscar-Preisträger Stallone: "Aber das gehört dazu, Künstler zu sein."