VG-Wort Pixel

Henry Cavill Kehrt er als Superman zurück?

Henry Cavill als mächtigster DC-Held Superman.
Henry Cavill als mächtigster DC-Held Superman.
© imago images/Everett Collection
Besteht die Hoffnung, dass Henry Cavill als Superman zurück ins Kino fliegt? Darauf soll angeblich Warner Bros. Discovery hinarbeiten.

Bald zehn Jahre ist es her, als ein Waisenkind des zerstörten Planeten Krypton auf der Erde bruchlandete und dort zum "Man of Steel" reifte. Die jüngste Origin-Story des DC-Superhelden Superman fand 2013 in Person von Henry Cavill (39) für viele Fans seine Idealbesetzung. Kein Wunder also, dass Filmstudio Warner Bros. Discovery offenbar erhöhtes Interesse daran zeigt, Cavill als Superman zurückzuholen. Das zumindest behaupten laut mehreren US-Medien nun Branchenkenner.

Dass man sich in der neu aufgestellten Führungsetage des Filmstudios derzeit mit Hochdruck dem prestigeträchtigen DC-Filmuniversum annimmt, wurde in den vergangenen Tagen überdeutlich. Der quasi fertige und 90 Millionen Dollar teure Streifen "Batgirl" wurde aus Zweifel an der Qualität komplett eingestampft. "The Flash", trotz Skandalnudel Ezra Miller (29) in der Titelrolle, sowie "Black Adam" und "Shazam 2" sollen derweil wie geplant erscheinen. So richtig klangvoll sind diese Superhelden jedoch nicht - da wäre das Cavill-Comeback als übermächtiger Kryptonier Kal-El aka Superman eine andere Hausnummer. Es gibt offenbar nur einen Haken.

Was sagt Cavill dazu?

Denselben Branchenkennern nach habe Cavill anscheinend wenig bis gar keine Lust, ins DC-Universum zurückzukehren. Zur Erinnerung: Nach seinem soliden Debüt als Superman wirkte er 2016 in "Batman v Superman" mit und trat darin gegen den Beschützer von Gotham, gespielt von Ben Affleck (49), an. 2017 kam schließlich die "Justice League" ins Kino, DCs Pendant der Avengers. Der wusste jedoch weder Fans noch Kritiker zu überzeugen, was dazu führte, dass 2021 ein rund vier Stunden langer Director's Cut von Zack Snyder (56) veröffentlicht wurde.

Es erscheine demnach gut möglich, dass Cavill das Durcheinander der vergangenen Jahre in Bezug auf die DC-Helden abgeschreckt hat. Zudem habe Warner Bros. Discovery vor, künftig ähnlich lange im Voraus zu planen, wie es Marvel mit seinen Phasen tut. Doch ein so langjähriges Engagement könnte Cavill unter Umständen gar nicht recht sein. Denn mit seiner Titelrolle in der Netflix-Serie "The Witcher" hat er bereits einen zeitaufwändigen Part inne.

Zudem und ganz tief aus der Gerüchteküche: Brite Cavill soll weiterhin im Rennen sein, einen gewissen Doppelnullagenten spielen zu dürfen. Und der würde aus dem Duell "Bond v Superman" für ihn wohl als klarer Sieger hervorgehen...

SpotOnNews

Mehr zum Thema



Newsticker