HOME

Hip-Flask: Geburt eines Helden

Hip Flask wurde als Maskottchen für Richard Starkings' Lettering-Firma Comicraft geboren. Ein reines PR-Viech sozusagen, zum Glück aus dem Comic-Metier.

Hip Flask wurde als Maskottchen für Richard Starkings' Lettering-Firma Comicraft geboren. Ein reines PR-Viech sozusagen, zum Glück aus dem Comic-Metier. Mit "Hip Flask -Unnatürliche Auslese" wird nun die "wahre" Geschichte erzählt. Der Werbeträger entpuppt sich als Kampfmaschine aus einer gentechnischen Höllenwelt, erschaffen von einem skrupellosen Wissenschaftler ….

Die Stärke des Comics liegt weniger in der durchschnittlich originellen Geschichte als in den großartigen Bildkompositionen. Manche Einstellungen erinnern an eine Giger-Version von Klassikern wie das "Fünfte Element" oder "Blade Runner". Das sind exzellente Zutaten für einen opulenten Genuss, der zum Schwelgen einlädt, auch wenn die Inhalte teils abstoßend wirken.

Jede einzelne Seite des Albums will wahrgenommen werden und lohnt das Betrachten. Niemand ist darauf angewiesen, lustlos von Sprechblase zu Sprechblase zu hüpfen. Virtuos die einzigartige Ausgestaltung der vermenschlichten Tierfiguren. Großzügig die Seitenkomposition. Überraschend die Fähigkeit im gleichen Seitenlayout harte Aktion, grauenhafte Laborwelten und reine Idylle darzustellen. Erst das großformatige Album mit edlem Druck bringt die Bilder vom Zeichner Ladronn richtig zur Geltung. "Unnatürliche Auslese" ist der erste Band einer auf drei Ausgaben angelegten Serie.

Themen in diesem Artikel