HOME

Kunsthalle Kiel: Ballermann im Museum

Was hat Jürgen Drews mit der Kunsthalle Kiel zu tun? Und warum hängen dort Bilder seiner Frau Ramona neben Werken von Jeff Koons? Antworten findet man bei "Ballermann. Die Ausstellung", in der Kunstverstand und Massengeschmack zusammengebracht werden.

Von Kathrin Buchner

So wird selten eine Vernissage eröffnet: Sekt trinkt man aus Schläuchen an der Bar und zu Technobeats wird bis sechs Uhr morgens getanzt. Aber wer Partykultur ins Museum bringt, muss auch die Vernissage entsprechend gestalten, sagt Anke Dornbach, Co-Kuratorin von "Ballermann. Die Ausstellung", die am Wochenende in der Kieler Kunsthalle eröffnet wurde. "Wir wollten uns dieser oberflächlichen Lebenskultur nähern, diesem temporären Zustand, in eine andere Rolle zu schlüpfen, dieses Rauskommen, künstlerisch beleuchten", so Dornbach.

Gerade das Motto Mallorca, an deren Playa de Palma ein Lebens- und Partystil entstand, der von den Einen verachtet, von den Anderen vergöttert wird, eignet sich hervorragend dafür, Kunstsachverstand mit Massengeschmack zu verbinden. So sieht man gleich im ersten, in meerblau gehaltenen Zimmer eine 666 Meter lange Installation aus Strohhalmen, die sich fragil und filigran durch den Raum schlängelt. Der Künstler Martin Sixay hat dafür 666 besonders breite Halme zusammengesteckt. Diese Strohhalme haben Ballermann-Betreiber speziell für das Trinken aus Sangria-Eimern anfertigen lassen. "666" heißt das Kunstwerk, was sowohl eine Anspielung auf den sechs Kilometer langen Strand ist, als auch auf den Namen des Künstlers sowie die horizontalen Urlaubsfreuden, in die Mallorca-Besucher gerne eintauchen.

Sanddüne aus Erdnussflips

Eine weitere Installation stammt von Thomas Rentmeister: Er errichtete einen riesigen Haufen aus Erdnuss-Flips, der wie eine Sanddüne anmutet. Das Künstlerduo RothStauffenberg baute gleich ein komplettes Hotelzimmer, in das der Zuschauer wie in eine Filmkulisse auf das Bett, die Kleider, eine Waffe und den Fernseher blickt. Das Licht wechselt von Tages- zu Abendbeleuchtung, dazu geht die Musikkulisse von TV-Berieselung in Partymusik über.

Ölschinken von Jürgen Drews' Gattin

Wer von Ballermann spricht, darf einen nicht vergessen: Schlagersänger Jürgen Drews, den selbsternannten König von Mallorca, der in der legendären Kneipe Abend für Abend die Stimmung anheizt. Es brauchte schon ein wenig Überredungskunst, so Anke Dornbach, Drews zu überzeugen, seinen Kunstbesitz von seinen Häusern in Mallorca und Deutschland in die Kieler Kunsthalle transportieren zu lassen. Aber es ist den Machern gelungen. Und so sieht man opulente Ölgemälde mit Engeln und Früchte-Stilleben aus der Hand von Drews' Frau Ramona in der Kunsthalle hängen sowie weitere Ölschinken aus dem Besitz des Sängers. "Es ging uns weniger um künstlerischen Anspruch als um das Gesamtkunstwerk. Damit der Besucher sieht, das sind also die Bilder, mit denen der König von Mallorca seine Wände schmückt", so Dornbach. Jürgen Drews wird am 15. Juni höchstpersönlich im Rahmen der Ausstellung ein kostenloses Konzert geben.

Urlaubsvideos aus Malle von Hobbyfilmern

Der kollektive Wunsch nach Spaß, Sex und Stimmung im Massenevent existiert natürlich auch jenseits der spanischen Ferieninsel. So gibt es von Martin Parr, einem bekannten Dokumentarfotografen, eine Fotostrecke über Urlaubsorte in England zu sehen, und auch der amerikanische Popkünstler Jeff Koons hat seinen Beitrag geleistet. Und weil auch die kommende Fußball-Weltmeisterschaft ein Massenevent ist, haben die Macher in Kiel eine so genannte "WE EM-Bar" aufgebaut, an der nicht nur die Spiele übertragen werden, sondern auch private Urlaubsvideos von Hobbyfilmern gezeigt werden. Dazu trinkt man ausnahmsweise mal kein Bier, sondern Sangria mit überlangen Strohhalmen aus Eimern. Prost, Malle!

"Ballermann. Die Ausstellung" endet zeitgleich mit der Fußball-WM am 9. Juli und ist bis dahin täglich außer Montag von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Mittwoch bis um 20 Uhr. Die Kieler Kunsthalle liegt hinten dem Schlossgarten im Norden der Kieler Innenstadt, nahe der Förde. Mehr Infos unter www.kunsthalle-kiel.de.