HOME

Museum Kunstpalast: Trotz erfolgreichem Jahr geht es auf Sparkurs

2012 war das erfolgreichste Ausstellungsjahr für den Düsseldorfer Kunstpalast. Im Juli feiert das Museum seinen 100. Geburtstag - und muss langsam auf Sparkurs gehen.

Nach dem erfolgreichsten Ausstellungsjahr seiner Geschichte richtet sich das Düsseldorfer Museum Kunstpalast auf einen empfindlichen Sparkurs ein. "Wir müssen das Haus in den nächsten drei bis vier Jahren günstiger bespielen", sagte Generaldirektor Beat Wismer am Dienstag in Düsseldorf. Am 6. Juli feiert das städtische Museum seinen 100. Geburtstag.

Derzeit werden zahlreiche Sparmaßnahmen geprüft. Vergangenes Jahr hatte das Museum dank seiner großen El Greco-Schau und einer Ausstellung des Fotokünstlers Andreas Gursky mehr als 400.000 Besucher angelockt. Mit beiden Ausstellungen zusammen erzielte das Museum nach Angaben Wismers einen Reingewinn von 300.000 Euro. "Wenn wir finanziell erfolgreiche Ausstellungen machen wollen, brauchen wir auch ein gewisses Startbudget", sagte er.

Kein abgespecktes Programm für 2013

Bis Ende 2014 gilt noch eine Zusage des Hauptsponsors Eon über einen jährlichen Betriebskostenzuschuss von 1,1 Millionen Euro. 2011 hatte das Museum laut Jahresbericht bei Einnahmen von 12,7 Millionen Euro rund 15,2 Millionen ausgegeben und damit ein Defizit von rund 2,5 Millionen Euro erwirtschaftet.

Das Programm für dieses Jahr müsse nicht abgespeckt werden, sagte Wismer. Unter anderem ist ab Ende April eine Retrospektive zu dem "Maschinen-Maler" Konrad Klapheck geplant. Im Sommer folgt eine große Schau mit Düsseldorfer Arbeiten der Fotokünstlerin Candida Höfer.

kave/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel