HOME

Neues Projekt von Spencer Tunick: 300 Nackte in Mexiko

Sobald Spencer Tunick seine Kamera zückt, ziehen sich Menschen reihenweise aus. Dieses Mal verschlug es den Fotografen und dutzende Unbekleidete nach Mexiko.

Der US-Fotograf Spencer Tunick hat ein Projekt mit nackten Menschenmassen dieses Mal in Mexiko realisiert: Der Künstler fotografierte am Sonntag in der zentralmexikanischen Ortschaft San Miguel Allende rund 300 "Geister"-Menschen, die nur mit einem durchscheinenden weißen Stoff bedeckt waren und auf einer Wiese standen. Das Projekt aus Anlass des Dia de los Muertos (Totensonntag) war Teil des Kulturfestivals von Calaca.

Der Fotograf versammelte in den vergangenen Jahren mehrfach tausende nackte Menschen für Projekte in Sydney, New York, London, Barcelona, Wien und Düsseldorf sowie auf einem Schweizer Gletscher. Auch in Mexiko-Stadt hatte Tunick vor fünf Jahren rund 19.000 nackte Menschen für ein Foto-Projekt gewinnen können. Ob seine Projekte akzeptiert würden, zeige den Grad der Offenheit und Toleranz eines Landes, sagte er einmal.

kave/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel