HOME

"Glee"-Star: Mark Salling muss wegen Besitzes von Kinderpornos sieben Jahre ins Gefängnis

Der Schauspieler Mark Salling gestand vor Gericht, Kinderpornographie aus dem Internet geladen zu haben. Dafür drohen ihm nun vier bis sieben Jahre Freiheitsstrafe. Nach dem Absitzen der Haft muss sich der Schauspieler als Sexualstraftäter registrieren lassen.

Der Schauspieler Mark Salling bei einer öffentlichen Veranstaltung

Schauspieler Mark Salling gestand vor Gericht, im Besitz von Kinderpornographie zu sein

Der US-amerikanische Schauspieler und "Glee"-Star Mark Salling muss ins Gefängnis. In einem sogenannten "Plea Deal" räumte er vor Gericht ein, Kinderpornographie zu besitzen. Demnach drohen ihm nun vier bis sieben Jahre Gefängnis, anstatt der ursprünglich gehandelten 20 Jahre. Das berichtet das amerikanische Nachichtenportal "The Blast", dem entsprechende Gerichtsdokumente vorliegen. Salling wurde durch die Serie "Glee" berühmt.

Mark Salling muss sich als Sexualstraftäter verantworten

Aus den vorliegenden Dokumenten geht hervor, dass der Schauspieler nach seiner Haftstrafe als Sexualstraftäter registriert wird. Das bedeutet unter anderem, dass Salling jegliche Kommunikation mit Minderjährigen ohne Anwesenheit der Erziehungsberechtigten untersagt ist. Auch öffentlichen Einrichtungen wie Parks und Schwimmbäder darf er sich nur bis auf 30 Meter Entfernung nähern. Für 20 Jahre steht er unter besonderer Beobachtung der Behörden. 

Wie "The Blast" berichtet, seien auf dem Computer von Mark Salling tausende Bilder und Videos mit pornographischen Inhalten von Kindern gefunden worden, die er sich aus dem Internet mit verborgener IP-Adresse heruntergeladen hatte. Salling zeigte die pornographischen Inhalte anscheinend zwei Mal einer Bekannten, die daraufhin die Polizei alarmierte. Der Schauspieler wurde im Dezember 2015 verhaftet.

In der Musical-Serie "Glee" spielte Mark Salling die Rolle des Noah Puckermann. Die Produktion wurde 2015 eingestellt.

fk