Anzeige
Anzeige

"Sound of Peace" in Berlin Von Silbermond bis Zoe Wees, von Maffay bis Revolverheld: Am Sonntag steigt gigantisches Friedenskonzert

Ukraine-Konzert
Silbermond, Zoe Wees und zahlreiche andere Künstler singen am Sonntag, 20. März, in Berlin für ein Ende des Krieges in der Ukraine.
© Gregor Fischer / Christian Charisius / DPA
Das Line-up kann sich sehen lassen: Zahlreiche Musikerinnen und Musiker treten am kommenden Sonntag in Berlin gemeinsam auf, um ihre Solidarität mit der Ukraine zu zeigen und ein Zeichen für den Frieden zu setzen.

Sie können und wollen nicht länger schweigen: Wie die meisten Menschen in diesem Land wird der russische Überfall auf die Ukraine auch in der Kulturbranche mit großer Sorge betrachtet. Um ein Zeichen gegen den Krieg zu setzen und gleichzeitig die Solidarität mit dem ukrainischen Volk zum Ausdruck zu bringen, haben sich Künstlerinnen und Künstler zu der Initiative "Sound of Peace" zusammengeschlossen. 

Am kommenden Sonntag, 20. März, laden sie zu einer musikalischen Friedenskundgebung am Brandenburger Tor ein. Ab 12 Uhr werden Musikstars wie Silbermond, Peter Maffay, Zoe Wees oder Revolverheld auftreten um "aus der Mitte von Berlin ein Zeichen für den Frieden zu setzen", wie es die Organisatoren formulieren. Die zentrale Botschaft lautet: Beendet den Krieg!

Künstler haben keine Möglichkeiten, mittels Diplomatie, Wirtschaftssanktionen oder gar militärisch auf Putin einzuwirken. Aber sie haben eine eigenes Mittel: "Musik schafft es wie kaum ein anderes Medium die Menschen universell zu vereinen und Brücken zu bauen", heißt es in dem Aufruf. Man wolle ein "starkes und unübersehbares Symbol für den Frieden, die Menschenrechte und die Demokratie" setzen.

Gleichzeitig erklärt man die volle Solidarität mit den Ukrainern in den Kriegsgebieten und auf der Flucht. Um ihnen direkte Hilfe zu leisten, rufen die Veranstalter zu Spenden auf.

Helfen Sie den Menschen in der Ukraine
Stiftung stern: Hier spenden

"Sound of Peace": Diese Künstler unterstützten die Aktion

Neben den bereits genannten Künstlern treten auch Gentleman, Michael Patrick Kelly und Antje Schomaker auf. Daneben gibt es ein gewaltiges Netzwerk an Künstlern, die "Sound of Peace" unterstützen. Dazu zählen Bosse, Cassandra Steen, Curse, Die Höchste Eisenbahn, Enno Bunger, Fatoni, Fortuna Ehrenfeld, Henning Wehland, Joris, Judith Holofernes, Laith Al Deen, Mia, Moses Pelham, Philipp Poisel, Sebastian Krumbiegel, die Sportfreunde Stiller, Teesy und Wanda - um nur einige zu nennen.

Und noch immer schließen sich weitere Künstler an. Das Konzert am kommenden Sonntag wird nicht das einzige Event dieser Art bleiben.

Das große Konzert von "Sound of Peace" steigt am Sonntag, 20. März, ab 12 Uhr auf der Straße des 17. Juni vor dem Brandenburger Tor. Mehr Infos zu der Veranstaltung unter sound-of-peace.com

che

Mehr zum Thema

Newsticker

VG-Wort Pixel