VG-Wort Pixel

"Tony Awards" 2010 Hollywood-Stars erobern den Broadway


Hollywood dominierte die Verleihung des 64. "Tony Awards" in New York: Stars wie Denzel Washington, Catherine Zeta-Jones und Scarlett Johansson freuten sich über den renommiertesten US-Theaterpreis.

In New York wurden zum 64. Mal die "Tony Awards", die renommiertesten US-Theaterpreise, vergeben. Dabei waren es die Stars aus Hollywood, die kräftig abräumten: Neben Denzel Washington und Scarlett Johansson erhielt auch Catherine Zeta-Jones eine Trophäe für ihre Broadway-Premiere in "A Little Night Music".

Auch Montego Glover, David Bryan und Chad Kimball können sich freuen: Ihr melancholisches Rhythm'n'Blues-Bühnenstück "Memphis" wurde von der Jury zum besten Musical der Saison gewählt.

Scarlett Johansson war äußerst bewegt und verriet bei der Gala in der Radio City Music Hall, dass sie schon als kleines Mädchen davon geträumt hatte, am Broadway aufzutreten. Für ihre Rolle in Arthur Millers Drama "Ein Blick von der Brücke" erhielt die 25-Jährige einen "Tony".

Spätestens als Oscar-Gewinnerin Helen Mirren den "Tony" an Oscar-Gewinner Denzel Washington übergab, wurde der Abend in New York zum Schaulaufen der Hollywood-Stars. Washington erhielt die Trophäe für seine Rolle im Bühnenstück "Fences". Der 55-Jährige spielt darin einen Putzmann, der von einer Baseball-Karriere träumt.

Mit den meisten Nominierungen gingen die Darsteller des Afrika-Musicals "Fela" in den Wettbewerb. Die lieferten auf der Bühne eine bunte Show ab, mussten sich letztendlich aber mit "nur" drei "Tonys" begnügen.

Durch den Abend in der Radio City Music Hall führte "Scrubs" und "Will & Grace"-Darsteller Sean Hayes. Gut verkleidet im Spiderman-Kostüm sorgte er für manchen Lacher.

Die Hollywood-Prominenz war bei der diesjährigen Verleihung stark vertreten. Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe, Tom-Cruise-Gattin Katie Holmes, Schauspielerin Lucy Liu und das Schauspieler-Ehepaar Will und Jada Pinkett Smith: Sie alle waren bester Laune und passten damit perfekt in die ausgelassene Veranstaltung.

Für den Punk-Anteil des Abends sorgte Billy Joe Armstrong mit seiner Band Green Day. Seit April spielt am Broadway das Musical "American Idiot", für das die Songs der Punkrock-Band als musikalisches Gerüst dienen

be

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker