VG-Wort Pixel

Altrocker zurück auf der Bühne Rolling Stones proben fürs Comeback


Vor 50 Jahren begann die Bühnenkarriere der Rolling Stones. Jetzt scheint das Comeback bevorzustehen, Auftritte in New York und London sind geplant. Mehr verraten darf Gitarrist Keith Richards nicht.

Im Juli diesen Jahres kündigte Mick Jagger an, dass sich die Rolling Stones eine Rückkehr auf die Bühne sehr gut vorstellen könnten. Ein guter Grund dafür ist das nahende 50-jährige Bühnenjubiläum. "Yeah, sicher später dieses Jahr", sagte der Lead-Sänger damals bei der Eröffnung einer Ausstellung in London. Die Ausstellung im Somerset House zeigt mehr als 70 teils unveröffentliche Fotos der Rockstars bei Konzerten aber auch hinter der Bühne.

Das Comeback scheint tatsächlich immer näher zu rücken. Wie Gitarrist Keith Richards im Gespräch mit dem Magazin "Q" verrät, haben die Altrocker vor wieder gemeinsam vor Publikum zu stehen: "Wir haben ein paar Shows in London, glaube ich, und in New York, aber ich kann darüber im Moment wirklich noch nicht reden. Sie haben mir bei dieser Sache einen Maulkorb verpasst."

Obwohl die Band seit fünf Jahren nicht mehr auf Tour war, würden die Proben bestens laufen. "Jeder verlässt sich auf seine Instinkte, vor allem, wenn man anfängt, wieder gemeinsam zu arbeiten. Weil es alles wieder zusammenbringt, was, wenn man nicht zusammenarbeitet und mit den Jungs spielt, natürlich vergeudet wird. Man hat dann nicht den direkten Kontakt", erklärt Richards. "Aber wenn wir Jungs dann so zwei Tage zusammenhängen, überkommt uns eine gewisse dämonische Energie und man fragt sich, wo das herkommt."

Bereits im November veröffentlichen die Stones anlässlich ihres 50-jährigen Bandjubiläums das Best-of-Album "GRRR!", auf dem nicht nur die größten Hits der letzten fünf Jahrzehnte, sondern auch die zwei neuen Titel "Gloom And Doom" und "One Last Shot" zu hören sein werden.

jat/AFP/Bang AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker