VG-Wort Pixel

Tour und neues Album Depeche-Mode-Tour 2023: Sechs Konzerte in Deutschland geplant

Depeche-Mode-Tour 2023: Martin Gore und Dave Gahan
Martin Gore und Dave Gahan (r.): Depeche Mode starten ihre Welttournee nächstes Jahr im März in Kalifornien.
© John MacDougall / AFP
Depeche Mode sind seit dem Tod von Andy Fletcher nur noch zu zweit. Nach dem Verlust ihres Kollegen machten Dave Gahan und Martin Gore weiter – und gehen bald auf Tour.

Depeche Mode trauerten dieses Jahr um ihren Bandkollegen, den Keyboarder Andy Fletcher. Doch Dave Gahan (60) und Martin Gore (61) machen auch zu zwei weiter. Jetzt kündigten sie ein neues Album an – und eine Welttournee.

Mehr als sechs Jahre ist es mittlerweile her, dass die britische Kultband mit "Spirit" ihr letztes Studioalbum veröffentlicht hat. Bei einer live im Internet übertragenen Pressekonferenz in Berlin kündigten Gahan und Gore an diesem Dienstag für das kommende Jahr ein neues Album mit dem Titel "Memento Mori" an, das sie auf einer Tournee in Amerika und Europa vorstellen wollen.

Ende März 2023 soll das derzeit in der Produktion befindliche 15. Studioalbum von Depeche Mode demnach erscheinen. Der lateinische Titel "Memento Mori" bedeutet "Bedenke, dass du sterben wirst". Eine Anspielung an die Trauer, die die Band empfand, als Gründungsmitglied Fletcher (1961-2022) im März im Alter von nur 60 Jahren verstarb.

Depeche Mode begannen das neue Album in den Anfängen der Corona-Pandemie

Fletcher, Gahan und Gore hatten die Band 1980 in Basildon in der englischen Grafschaft Essex gegründet. Mit dem Debütalbum "Speak And Spell" und der Hitsingle "Just Can't Get Enough" wurden Depeche Mode als Teil der New-Wave-Szene berühmt. Pop-Klassiker wie "Everything Counts", "Enjoy The Silence" oder "Personal Jesus", die weit über den Synthie-Sound anderer Künstler ihrer Zeit hinausgingen, machten Depeche Mode zu einer der weltweit erfolgreichsten Bands – mit weltweit mehr als 100 Millionen verkauften Tonträgern.

Über das geplante Album "Memento Mori” sagte Gore bei der Pressekonferenz: "Wir haben dieses Projekt früh in der Pandemie begonnen, und dessen Themen wurden direkt von dieser Zeit inspiriert. Nach Fletchs Tod beschlossen wir, weiterzumachen, weil wir sicher sind, dass es das ist, was er gewollt hätte. Und das hat dem Projekt wirklich noch eine tiefere Bedeutung gegeben". "Fletch hätte das Album geliebt", ergänzte Gahan.

"Memento Mori World Tour" beginnt in den USA und kommt dann nach Europa

Im kommenden Jahr, und damit zum ersten Mal seit fünf Jahren, werden Gahan und Gore dann ab dem März 2023 wieder live auf der Bühne stehen. Die "Memento Mori Welttournee" startet am 23. März in Sacramento, Kalifornien. Auch für Deutschland sind Auftritte geplant. So stoppen Depeche Mode am 26. Mai 2023 in Leipzig, am 4. und 6. Juni in Düsseldorf, am 20. Juni in München, am 29. Juni in Frankfurt und am 7. Juli in Berlin. Alle Tourdaten listet bereits die offizielle Webseite der Band.

Depeche Mode-Mitglied Andy Fletcher verstarb Anfang des Jahres
Depeche Mode-Mitglied Andy Fletcher verstarb Anfang des Jahres. Der Titel des neuen Albums "Memento Mori", das 2023 erscheint, rückt das Thema Sterblichkeit in den Fokus.
© Ivica Drusany/Shutterstock.com
anb / rw SpotOnNews

Mehr zum Thema

Newsticker