HOME

Die Welt in Listen: Sieben Songs, die Johnny Cash einst veredelte

Vom Bauernsohn aus Arkansas zum Country-Superstar: Mit Songs wie "Ring of Fire" und "I Walk the Line" schrieb Johnny Cash Musikgeschichte. Nicht minder zeitlos und berührend: seine Coversongs.

Von Ingo Scheel

Cash schrieb hunderte Songs, veröffentlichte dutzende Alben, spielte für US-Präsidenten und in Gefängnissen gleichermaßen, gewann unzählige Auszeichnungen und beeinflusste Künstler wie Bob Dylan oder die Band U2 mit seinem speziellen Stil, einer Mischung aus Country, Rock and Roll, Blues, Folk und Gospel. Cashs Stimme sei "die männlichste der ganzen Christenheit", soll U2-Frontmann Bono einmal gesagt haben. "Jeder Mann weiß, dass er eine Memme ist verglichen mit Johnny Cash."

Am 12. September 2003 starb Johnny Cash im Alter von 71 Jahren in Nashville, Tennessee, und hinterließ unzählige Songs wie "Ring of Fire", "Folsom Prison Blues" oder "I Walk the Line", die längst zu Klassikern geworden waren. Ebenfalls ein großer Teil des Vermächtnisses des "Man in Black": seine formidablen Coversongs.

Hier sind einige der besten von "Hurt" bis "Danny Boy".

1. "Hurt" (Nine Inch Nails)

2. Wichita Lineman (Glen Campbell)

3. Bridge over Troubled Water (Simon & Garfunkel)

4. Personal Jesus (Depeche Mode)

5. One Too Many Mornings (Bob Dylan)

6. Rusty Cage (Soundgarden)

7. Danny Boy (Frederick Edward Weatherley)

Themen in diesem Artikel