VG-Wort Pixel

Google würdigt Gioachino Rossini Eine Frosch-Oper zum 220. Geburtstag


Der italienische Komponist Gioachino Rossini wurde heute vor 220 Jahren geboren: Dafür spendiert Google ein Frosch-Doodle à la "Der Barbier von Sevilla". Das ist allerdings nicht der einzige Anlass für die Änderung des Suchmaschinen-Schriftzugs.
Von Hannah Wagner

Der italienische Komponist Gioachino Rossini hatte zu Lebzeiten Pech: Er konnte seinen Geburtstag nur alle vier Jahre feiern, denn er wurde in einem Schaltjahr geboren. Kein Wunder also, dass die Suchmaschine Google den heutigen 29. Februar zum Anlass nimmt, gleich zweimal zu feiern. Vor genau 220 Jahren wurde Rossini geboren, außerdem können auch alle anderen unglücklichen Schaltjahrkinder heute ihren Geburtstag feiern. Den passenden Song dazu findet man im Doodle-zugehörigen Video. Zum quakigen Sound, der an Rossinis Oper "Der Barbier von Sevilla" angelehnt sein soll, können Geburtstagskinder heute Kerzen ausblasen und einen Ehrensekt trinken.

Gioachino Rossini wurde am 29. Februar 1792 in Pesaro, an der Adriaküste geboren. Schon in seiner Kindheit zeigte sich sein außergewöhnliches Talent für Musik, Instrumente und Gesang. Weit vom Stamm fiel der Apfel damit allerdings nicht – sein Vater war Hornist, seine Mutter Sängerin. Rossinis Mutter war auch diejenige, die ihn vor der Kastration schützte: Um seinen klaren Sopran zu bewahren, sollte er zum Kastraten werden. Dafür soll der Opernkomponist ihr später verständlicherweise sehr dankbar gewesen sein.

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts komponierte Rossini 39 Opern, die bekanntesten darunter sind wohl "Der Barbier von Sevilla" und "La Cenerentola" ("Aschenputtel"). Noch heute sind die Werke des Italieners beliebte Programmfüller. 1829 schrieb er mit "Wilhelm Tell" die letzte Oper seines Lebens, arbeitete allerdings weiter als Komponist von Kammermusik. Leider litt Rossini – wie viele Genies – besonders in der zweiten Hälfte seines Lebens an Depressionen. Er starb am 13. November 1868 in Paris. 1887 wurden seine Gebeine in die Kirche Santa Croce in Florenz überführt. Gioachino Rossini gilt bis heute als einer der wichtigsten Opernkomponisten der Geschichte.

Hannah Wagner

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker