HOME

Jazz-Hop: Till Brönner: Blue Eyed Soul

Angefangen hat er als unscheinbarer Trompeter im Rias-Orchester.

Angefangen hat er als unscheinbarer Trompeter im Rias-Orchester, heute gilt der smarte Berliner Till Brönner als einziger Popstar der deutschen Jazz-Szene. Was vor allem daran liegt, dass sein mit HipHop-Beats aufgepeppter Jazz von jungen Menschen geliebt wird, die Miles Davis für einen US-Basketballer halten.

Brönners CD »Chattin with Chet« – ein Tribut an die Legende Chet Baker – war cool, reduziert und elegant, auf »Blue Eyed Soul« entrollt er einen jazzigen, groovenden Klangteppich, der niemals langweilt.

print
Themen in diesem Artikel