HOME

"Saint Pablo"-Tour: Erst Kurzkonzert, nun Tourabbruch - Kanye West provoziert Fan-Ärger

Erst am Wochenende hatte Rapper Kanye West seine Fans mit einer Wutrede und einem sehr kurzen Konzert verärgert. Nun dürften sich noch mehr über den Ehemann von Kim Kardashian aufregen.

Auf einer rot beleuchteten Bühne steht US-Rapper Kanye West. Aus dem Publikum filmen mehrere Fans ihn mit Smartphones.

Wird die letzten 21 Konzerte seiner Tour nicht mehr spielen: US-Rapper Kanye West

Am Wochenende ging ein Konzert von Kanye West schon nach 30 Minuten zuende, nun hat die restlichen Termine seiner "Saint Pablo"-Tour abgesagt. Das sagte der Rapper "E! News". "Der volle Ticketpreis wird an den Vorverkaufsstellen erstattet." Als Grund für die Absage gilt laut der Pominews-Seite Erschöpfung. West habe rund um die Uhr an zwei Modelinien gearbeitet und die abendlichen Tourauftritte seien dann eine Herausforderung gewesen, berichtet "E! News" unter Berufung auf "eine Quelle." Eigentlich sollten bis zum Ende des Jahres noch 21 Konzerte in den USA und Kanada stattfinden. Daraus wird nun nichts.

Zehnminütige Wutrede von Kanye West

Der für seine Wutausbrüche bekannte West hatte am Wochenende ein Konzert in Kalifornien vorzeitig beendet, nachdem er zuvor minutenlang über Hillary Clinton und andere Promis geschimpft hatte. "Es ist eine neue Welt. Gefühle zählen. Und weißt du, warum", sagte West in Sacramento in Richtung der unterlegenen US-Präsidentschaftskandidatin. "Jeder im Mittleren Westen der USA hat etwas gefühlt, und sie haben dir gezeigt, wie sie gefühlt haben. Gefühle sind wichtig, bro."

Der Ehemann von Promi-Sternchen Kim Kardashian, 36, verließ nach seiner zehnminütigen Wutrede die Bühne, wie Konzertbesucher am Sonntag (Ortszeit) mitteilten. Das Konzert am Vortag sei somit schon nach einer halben Stunde zu Ende gegangen.

Themen in diesem Artikel