HOME

Pink Floyd: Erstes Studioalbum seit 20 Jahren kommt im November

Eine Legende meldet sich zurück: Ab November kann man das neue Album der britischen Rockband Pink Floyd kaufen. "The Endless River" ist das erste Studioalbum der Band seit 20 Jahren.

Die Werbeplakate fürs neue Album wurden schon gespannt

Die Werbeplakate fürs neue Album wurden schon gespannt

Die legendäre britische Rockband Pink Floyd veröffentlicht im Herbst ihr erstes Studioalbum seit 20 Jahren. Den Verkaufsstart am 10. November gab die Gruppe am Montag bekannt, zeitgleich mit dem Beginn einer weltweiten Plakatkampagne zur Vermarktung der Platte mit dem Titel "The Endless River". Das Album versammelt größtenteils bislang unveröffentlichte oder überarbeitete Titel, die 1993 während der Aufnahmen für das bislang letzte Album "The Division Bell" entstanden.

Die neue Platte ist eine Hommage an den 2008 verstorbenen Keyboarder Richard Wright, der Pink Floyd 1965 mitgegründet hatte. Als Produzenten zeichnen Gitarrist David Gilmour und Schlagzeuger Nick Mason verantwortlich. Die 18 Stücke sind fast alle instrumental. Gilmour und Mason nahmen die während der Sessions für "The Division Bell" geschriebenen Songs neu auf und bearbeiteten sie mit moderner Studiotechnik, wie es auf der Website der Band hieß.

Wright war im September 2008 im Alter von 65 Jahren an den Folgen eines Krebsleidens gestorben. Der Pianist und Keyboarder schrieb zahlreiche Hits von Pink Floyd und sang auf mehreren Alben, darunter "Dark Side of the Moon" von 1973. Zu den bekanntesten Kompositionen des Autodidakten zählt der Welthit "Wish you were Here".

Mit dem Boot durch die Wolken

Zusammen mit Manson und dem Gitarristen Roger Waters gründete Wright zunächst die Band Sigma 6. 1965 benannten sie die Gruppe in Pink Floyd um. Waters, der Pink Floyd Mitte der achtziger Jahre verlassen hatte, ist an dem neuen Studioalbum nicht beteiligt.

Das Plattencover von "The Endless River" zeigt einen Mann, der wie ein Gondoliere ein Boot durch die Wolken steuert. Es wurde von dem 18-jährigen ägyptischen Digital-Künstler Ahmed Emad Eldin gestaltet. Der Text des letzten Stücks, "Louder Than Words", stammt von der Schriftstellerin Polly Samson, die mit Gilmour verheiratet ist.

awö/AFP / AFP