VG-Wort Pixel

Romantische Suchaktion Mann flirtet bei Rammstein-Konzert mit einer Unbekannten – und findet sie dank Internet wieder

Rammstein auf der Bühne, 50.000 Menschen im Publikum
Rammstein auf der Bühne, 50.000 Menschen im Publikum
© Jens Koch / DPA
Ben aus Hamburg traf beim Rammstein-Konzert im Volksparkstadion eine blonde Unbekannte, die er nicht mehr vergessen konnte. Per Facebook-Aufruf suchte er nach ihr.

Gleich zwei Mal trat die Band Rammstein im Juni in Hamburg auf – und an beiden Abenden war das Konzert ausverkauft, im Publikum jubelten also jeweils rund 50.000 Fans den sechs harten Rockern aus Berlin zu. Eine Menschenmasse, in der es sicher manch gemeinsam hergekommenen Gruppen nach dem Bierkauf schwer gefallen sein dürfte, sich gegenseitig wiederzufinden. Ein junger Mann aus Hessen jedoch begegnete an einem der Konzertabende gleich mehrmals einer Frau – die er anschließend nicht vergessen konnte.

"Ich war am 15.6. in Hamburg zum Konzert bei unserer aller Lieblingsband" schrieb der Rammstein-Fan namens Ben auf Facebook. "Im Geschehen betrat eine hübsche junge blonde Frau mit leicht rötlichen Lippen, im Top und leicht tätowiert, mit einer brünetten Freundin den Innenraum ... Unsere Blicke kreuzten sich und wir waren beide sofort am Lächeln." Das war die erste Begegnung, und schon die hinterließ bei dem jungen Mann einen bleibenden Eindruck. Es wirkt wie Schicksal, dass die beiden sich im Laufe des Abends noch mehrmals begegnen sollten.

Beim Rammstein-Konzert begegneten sie sich

"Zwischendurch verlor man sich aus dem Blick, doch als sie nochmals aus dem Infield nahe der Feuerzone kam, richtete sie gleich den Blick zu mir und ich zu ihr – und wieder dieses Lächeln", fährt Ben auf Facebook fort. "Am Ende des Konzertes [...] sahen wir uns nochmals kurz am Bratwurststand vor der S-Bahn und im Menschenmeer – doch dann verloren wir uns wieder aus den Augen." Bei keiner Gelegenheit hätte er eine Chance gehabt, seinen Schwarm anzusprechen. Und so nimmt er die S-Bahn nach Hause, etwas resigniert.

"Meine Station kommt, ich gehe an die Tür, welche sich öffnet, mache einen Schritt raus – da ruft es aus dem hinteren Teil des Abteils 'Tschüssss!' Ich, geistesungegenwärtig, mache einen Schritt zurück, blicke in ihr Gesicht. Wir lächeln uns wieder an, ich sach noch: 'Tschüss', mit Winken, trete nach vorn,  weil die Tür der Bahn schon piept" ... und dann steht Ben auf dem Bahnsteig, weg ist die Unbekannte.

Eigentlich schien sein Vorhaben unmöglich

Nachdem er sich intensiv darüber geärgert hatte, nicht sofort cleverer auf die unerwartete Begegnung in der Bahn reagiert zu haben, startete Ben einen Aufruf auf Facebook, der schnell von mehreren Lokalmedien aufgegriffen wurde. Aber eine unbekannte Frau aus 50.000 Menschen wiederfinden? Das schien eigentlich unmöglich. Und tatsächlich – eine ganze Weile hörte der Mann nichts weiter. Doch dann: Die große Überraschung.

Ben beim Rammstein-Konzert in Hamburg
Ben beim Rammstein-Konzert in Hamburg
© privat

Irgendwie hatte sein Schwarm von der romantischen Suchaktion gehört. Was erstaunlich ist, denn die Gesuchte wohnt, wie auch Ben, selbst nicht in Hamburg, sondern hatte für das Rammstein-Konzert eine recht weite Anreise auf sich genommen. Dennoch meldete sie sich bei ihm – und die beiden schafften es, trotz der Distanz direkt ein Wiedersehen zu arrangieren. Ben besuchte sie in ihrer Heimat. Zum ersten "Date" bekam die blonde, junge Frau von Ben ein T-Shirt geschenkt, auf dem passenderweise stand: "Die eine unter 50.000".

Ben teilte glücklich ein Foto auf Facebook, bedankte sich bei allen, die bei der Suche geholfen hatten und schreibt: "Wir haben uns gefunden!!!" Wie es nun weitergeht – das werden die beiden sehen.

Quellen:  Facebook"MOPO"

wt

Mehr zum Thema



Newsticker