HOME

Tim Bendzko trifft seine Deutschlehrerin: Zurück auf die Schulbank

Früher saß er bei ihr im Klassenzimmer, inzwischen ist er ein gefeierter Star. Für stern.de ließ Tim Bendzko den Text der neuen Single von seiner Lehrerin korrigieren. Die griff zum Rotstift.

Von Hannes Roß

Ein kleines Wohnzimmer mit Plüschteppich in Berlin-Friedrichshagen. Die Deutschlehrerin Frau Hampf hat ihren ehemaligen Schüler Tim Bendzko zum Kaffeetrinken eingeladen. Seit seinem Abitur 2004 an Oberschule Flatow in Berlin haben sich die beiden nicht mehr gesehen. Inzwischen ist der 28-Jährige zum Popstar aufgestiegen und hat etliche Preise gewonnen. Der Sänger wird vor allem für seine Texte bejubelt. Selbst bei "Wer wird Millionär?" wurde neulich ein Kandidat nach einer seiner Liedzeilen gefragt. Vor dem Treffen hatte stern.de Frau Hampf gebeten, sich den Text von Bendzkos neuer Single anzuschauen - und, wie früher, als Deutschlehrerin zu bearbeiten.

Frau Hampf: So, mein Lieber, du hast mir ja überhaupt keinen Korrekturrand gelassen.
Bendzko: Oh, stimmt. Hab's einfach so auf ein Blatt geschrieben.
Hampf: Hab ich gesehen! Und in deinem Text fehlt auch so manches Satzzeichen.
Bendzko: Was steht denn hier? Knuddelgrund?
Hampf: Da steht Korrekturleiste! Meine schlechte Schrift war nur die Rache für deine schlechte Schrift. Jetzt aber mal zum Gedicht ...
Bendzko: Es ist ein Songtext. Meiner.
Hampf: Also: Das lyrische Ich hat Angst und versucht, dem Schmerz aus dem Weg zu gehen. Wie ein Kind, das die Augen verschließt, damit die Welt nicht mehr da ist. Ist das so gemeint? Natürlich ist das so gemeint!
Bendzko: So hab ich es noch gar nicht gesehen, aber jetzt, wo Sie es sagen, macht das schon Sinn. Könnten Sie nicht alle meine Texte interpretieren? Dann gäbe es weniger Missverständnisse.

Fühlen Sie sich unverstanden?
Bendzko: Manchmal schon. Ob jetzt SPD, CDU oder auch die Grünen, alle haben schon gefragt, ob ich nicht mal für sie singe. Natürlich den Song "Nur mal kurz die Welt retten". Das lehne ich immer ab. Die können gerne mein Lied spielen. Aber ich will nicht für die Interpretation anderer auf der Bühne stehen.
Hampf: Jetzt verstehe ich etwas nicht. Da schreibst du: "Der Schein trügt mich nicht". Was soll das bedeuten? Das verstehe ich nicht. Spielst du etwa auf Hegel an?
Bendzko: Nee, eigentlich nicht.
Hampf: Du wolltest deine alte Deutschlehrerin herausfordern!
Bendzko: Genau! So ein Text darf nicht eindeutig sein. Er muss aber in Verbindung mit der Musik ein emotionales Gefühl transportieren, dass jeder Hörer sofort auch so empfindet. In diesem Song ging es mir um die Zerrissenheit, die in uns wohnt.
Hampf: Schöner hätte ich es jetzt nicht sagen können! 15 Punkte hättest du dafür von mir bekommen.
Bendzko: Hätten Sie mir die 15 Punkte mal in meiner mündlichen Abiturprüfung gegeben! Da hatte ich nur 13 Punkte.
Hampf: Du warst ein liebeswerter, guter Schüler, aber man hatte auch das Gefühl: Der ist noch an ganz vielen anderen Sachen interessiert.

Frau Dr. Hampfs Korrekturen zu Tim Bendzkos neuer Single "Am seidenen Faden"

Herr Bendzko, gehörte zu den ganz anderen Sachen Ihr Theologie-Studium?
Bendzko: Ja, ich war auf Sinnsuche. Frau Hampf hat mal gesagt, es gibt drei Bücher, die man im Leben unbedingt lesen sollte: die Bibel, den Koran und das Kapital. Immerhin die Bibel hab ich komplett gelesen.
Hampf: Da hast du zwei wichtige Werke verpasst ...
Bendzko: Es war ja nie geplant, aus dem Studium etwas beruflich zu machen. Mich hat grundsätzlich interessiert, wie Religionen unsere Kultur geprägt haben. Aber bei den Theologen wird sehr viel geredet - das hätte ich auf Dauer nicht ausgehalten.

Dann doch lieber Musik ...


Bendzko: Ich wollte eigentlich immer Musik machen. Seit ich elf bin. Ausgerechnet in meiner letzten Musikklausur habe ich eine Fünf bekommen. Es ging darum ein klassisches Musikstück zu interpretieren. Ich denke, eine gut begründete Interpretation kann nicht falsch sein. Der Lehrer sah das anders und hat nur seine Interpretation als richtig bewertet. Benotung in der Schule ist so eine Sache.

Als Juror in der Fernsehshow "The Voice Kids" müssen Sie jetzt selbst Urteile über junge Sänger fällen. Wie gehen Sie damit um?


Bendzko: Das ist zum Glück etwas anders, da wird keiner niedergemacht. Die Kids suchen sich selbst einen Coach aus, wir beraten sie dann und versuchen zu helfen.

Frau Hampf, haben Sie da schon mal reingeschaltet?


Hampf: Nee, also so was guck ich nicht, aber wegen Tim würde ich schon mal einschalten.

"The Voice Kids" läuft freitags um 20.15 Uhr auf Sat.1.

Tim Bendzkos neues Album "Am seidenen Faden" erscheint am 24.05.

Die neue Single: "Am seidenen Faden"