HOME

Vom Castingshow-Akt zum Internet-Star: Wie eine Sechsjährige Heidi Klum schockt

Aaralyn O'Neil ist gerade sechs Jahre alt. Doch sie brüllt bereits wie eine Erwachsene und schockte so die Jury von "America’s Got Talent". Im Internet ist sie schon jetzt ein kleiner Star.

Von Ulrike Drevenstedt

Jurorin Heidi Klum kriegte den Mund vor Staunen nicht mehr zu: Als die sechsjährige Aaralyn O'Neil aus New York mit ihrem neunjährigen Bruder Izzy bei der US-Castingshow "America’s Got Talent" im Pünktchenkleid mit pinkfarbener Strumpfhose und braunen Kulleraugen auf die Bühne kommt, rechnet jeder mit einem Kinderlied. Über Elfen und Ponys vielleicht, gesungen von einer Engelsstimme. Aber Aaralyn will es anders.

Auf der Bühne verwandelt sich das Mädchen in eine waschechte Death-Metal-Röhre. Von ihrem Bruder am Schlagzeug begleitet singt sie ihren selbst geschriebenen Song "Zombie Skin" von Untoten - oder besser gesagt, sie schreit. In überzeugender Heavy-Metal-Manier. Und zwar so laut, dass Ex-Spice Girl und Jurorin Melanie Brown "offiziell verängstigt" ist. Juror Howard Stern drückt noch während der Performance den Stopp-Knopf. Er habe Angst um die Stimme des Kindes gehabt, wie er hinterher sagt.

Die Sorge ist aber wohl eher unberechtigt: Neben "Zombie Skin" haben die Geschwister noch weitere selbst geschriebene Songs wie "How I Ate My Brother", "Lullaby Crash" und "I Brush My Hair In Knots" im Repertoire – und bisher spielt Aaralyns Stimme mit. So gut, dass sie mit ihrem Bruder Izzy in der nächsten "America’s Got Talent"-Runde in Las Vegas wieder auf der Bühne stehen wird.

Auf den nächsten Auftritt und die Darbietung von "Lullaby Crash" richten sich jetzt alle Augen und Ohren. Einen Vorgeschmack auf das Repertoire der beiden Metal-Kinder gibt es online schon. Ohrenbetäubende Musik ist bei der nächsten Runde von "America's Got Talent" also garantiert.

Das Internet scheint die beiden jetzt schon zu den Gewinnern der Show gekürt zu haben: Seit dem Auftritt der Kinder hat der Song "Lullaby Crash" bereits mehr als 150.000 Abrufe erzielt. Das Video ihrer Performance bei "America's Got Talent" erreichte fast zehn Millionen Klicks. Seit Anfang Juni gibt es Aaralyn, die aussieht wie eine Prinzessin und singt wie ein Death Metal-Kämpfer, und ihren Bruder Izzy auch auf Facebook - als Band Murp.

Wie kommen eine Sechsjährige und ein Neunjähriger dazu, solche Schockerlieder zu schreiben? Vielleicht haben sich die beiden von der Band "Unlocking the Truth" inspirieren lassen. Die elfjährigen Metal-Bandmitglieder haben durch ihre Auftritte am New Yorker Time Square längst Kultstatus in der Metropole erreicht.

Ulrike Drevenstedt
Themen in diesem Artikel