HOME

Zwischenfall auf Tour: Take-That-Jet vom Blitz getroffen

Schreck über den Wolken: Take That waren gerade auf dem Weg zu ihrem ersten Konzert außerhalb Großbritanniens, da schlug der Blitz ins Flugzeug ein.

Wie erschreckt man fünf sturmerprobte Popstars? Ganz einfach: Man lässt sie durch eine Schlechtwetterfront fliegen. Auf dem Weg von Großbritannien nach Mailand schlug ins Flugzeug von Take That in über 10 Kilometern Höhe der Blitz ein. Gary, Mark, Howard, Jason und Robbie kamen mit dem Schrecken davon.

Die britische Band spielt in Italien das erste Konzert ihrer "Progress Live"-Tour außerhalb der britischen Heimat. "Auf halber Strecke wurden die Turbulenzen ziemlich angsteinflößend", berichtet ein mitfliegender Insider dem "Daily Mirror". "Plötzlich gab es einen grellen Blitz, das Flugzeug war offenbar von ihm getroffen worden." Der Pilot habe den erschrockenen Passagieren anschließend erklärt, dass alles in Ordnung sei.

Vor allem Bandmitglied Gary Barlow dürfte den Zwischenfall so schnell nicht vergessen. Erst kürzlich hatte der 40-Jährige gestanden, dass ihm das Fliegen nicht geheuer sei. Auf die Frage, welche Superkraft er gerne hätte, antwortete Barlow: "Fliegen. Weil das bedeuten würde, dass ich nicht mehr in ein Flugzeug steigen müsste." Er möge nun mal keine Flugzeuge und sei auch kein Fan von ihnen. Das dürfte sich so schnell nicht ändern.

cjf/Bang
Themen in diesem Artikel