HOME

Rammstein: So bekommt man Karten für ihr Tour 2020

Rammstein gehen 2020 auf Stadion-Tour durch Europa. In diesen fünf deutschen Städten wird die Hütte berennen und so kommt man an Tickets.

Werden auch 2020 ein Pyro-Spektakel abfeuern: Rammstein-Sänger Till Lindemann und Co.

Werden auch 2020 ein Pyro-Spektakel abfeuern: Rammstein-Sänger Till Lindemann und Co.

Seit vergangenen Montag ist klar: Rammstein ("Liebe ist für alle da") werden auch im Jahr 2020 erneut auf große Stadion-Tour durch Europa gehen. Und nach dem Teaser folgt nun auch die offizielle Ankündigung: In fünf deutschen Städte werden Rammstein, wie erwartet, Halt machen. Der Vorverkauf startet am 5. Juli 2019.

Der Startschuss fällt am 29. Mai 2020 in Leipzig. Danach folgt am 2. Juni Stuttgart und am 27. Juni Düsseldorf. Am 1. Juli parken die Rammstein-Trucks in Hamburg. Drei Tage später, am 4. Juli, dann in Berlin. Dazwischen und danach reist die Band mit ihrer feurigen Live-Show durch ganz Europa. Unter anderem sind Konzerte in Belfast, Lyon, Turin oder Warschau geplant.

So hat man die Chance auf Tickets

Doch wie kommt man an die begehrten Tickets? Der Vorverkauf startet am Freitag, den 5. Juli 2019 um 11 Uhr auf eventim.de. Die Karten werden wie gewohnt personalisiert und es dürfen maximal sechs Tickets pro Person erworben werden. Eine Weitergabe oder ein Verkauf sind untersagt. Zu erwarten ist eine sehr hoher Andrang, weshalb es an dem Tag sicher zu längeren Wartezeiten und wahrscheinlich auch langen Gesichtern kommen wird.

Auch dieses Mal wird es zuvor aber einen exklusiven Pre-Sale geben. Mitglieder des Rammstein-Fanclubs Lifad haben zwei Tage vor allen anderen - vom 3. bis zum 4. Juli, jeweils 11 Uhr - die Möglichkeit, sich Tickets zu sichern. Wer jetzt denkt, man kann die Chance nutzen, liegt leider falsch: Denn Neu-Mitglieder werden bis nach Ablauf der Vorkaufs-Frist nicht mehr zugelassen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(