VG-Wort Pixel

Taylor Swift Sängerin bietet Netflix die Stirn

Taylor Swift ist kein Fan der Serie "Ginny & Georgia".
Taylor Swift ist kein Fan der Serie "Ginny & Georgia".
© Tinseltown/Shutterstock.com
Taylor Swift lässt sich einen "zutiefst sexistischen Witz" auf ihre Kosten nicht gefallen. Von Netflix hätte sie mehr Niveau erwartet.

Sängerin Taylor Swift (31, "White Horse") zeigt sich von Netflix enttäuscht. Öffentlich macht sie ihrem Ärger nun Luft und äußert ungehemmt Kritik an der bei dem Streamingdienst verfügbaren Serie "Ginny & Georgia". Bei Twitter prangert die Künstlerin an: Die Serie beinhalte einen "schlechten, zutiefst sexistischen Witz", der auf Kosten ihres Liebeslebens gehe.

Taylor Swift spricht von "Pferdemist"

Die Zeile, an der sich Swift stört, fällt während eines Gesprächs zwischen Mutter Georgia (Brianne Howey, 31) und deren Teenager-Tochter Ginny (Antonia Gentry, 21). Als die Mutter ihre Tochter fragt, ob sie sich von ihrem Freund getrennt habe, antwortet diese patzig: "Was kümmert es dich? Du wechselst deine Männer schneller als Taylor Swift." Eine Aussage, die der Sängerin offenbar ein Dorn im Auge ist. "Wie wäre es, wenn wir aufhören, hart arbeitende Frauen zu degradieren, indem wir diesen Pferdemist als lustig bezeichnen?", macht sie ihren Unmut kund.

Von Netflix scheint Swift so eine Behandlung ihrer Person nicht erwartet zu haben. Vor allem nicht, da 2020 mit "Miss Americana" eine große Dokumentation über die Sängerin bei dem Streamingdienst erschienen war. Zu einem Emoji eines gebrochenen Herzens schreibt Swift daher weiter, diesmal an Netflix direkt gerichtet: "Nach 'Miss Americana' steht dir dieses Gewand wirklich nicht."

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker