HOME

"Alle auf den Kleinen" bei RTL: Becker trifft Pocher zum Duell

Bei Twitter bekriegen sie sich, ohne einander können sie offenbar auch nicht. Wie jetzt bekannt wurde, soll Boris Becker als Oliver Pochers Gegenspieler bei der Show "Alle auf den Kleinen" antreten.

Es muss dramatisch gewesen sein. Erste Gespräche fanden bereits am 10. Oktober in Frankfurt statt, in kleinem Kreis. Es kam zu keiner Einigung. Dann die zweite Verhandlungsrunde in London. Schwierige Gespräche, die bis 2 Uhr nachts gingen - und noch immer kein Ergebnis brachten. Am Mittwochvormittag dann der Durchbruch: Um 11.21 Uhr konnten sich die Parteien endlich einigen.

Als handele es sich um ein weltgeschichtlich bedeutendes Ereignis, protokolliert hier die "Bild"-Zeitung, wie es dazu kam, dass Boris Becker bei Oliver Pochers Show "Alle auf den Kleinen" mitwirkt. Angesichts der dramatischen Berichterstattung fühlt man sich jedoch eher an die Verhandlungen zwischen Helmut Kohl und Michael Gorbatschow zur deutschen Einheit erinnert. Oder an die dramatischen Nächte, als der Euro mal wieder gerettet werden musste.

Ein Meisterstück der Eigen-PR

Aufgezeichnet wird die Sendung am kommenden Dienstag, am Freitag, 25. Oktober ist sie dann auf RTL zu sehen. Pocher, der sich seit Wochen mit Becker auf Twitter bekriegt, bestätigte Beckers Teilnahme: "Done Deal!! Freue mich auf @TheBorisBecker und @sharlely bei ALLE AUF DEN KLEINEN nächsten FREITAG 20:15 bei RTL!!", twitterte er. Von Boris Becker, ansonsten geschwätzig wie ein Waschweib, ist zu diesem Thema bislang bei dem Kurznachrichtendienst nichts zu lesen. Der "Bild"-Zeitung zufolge soll ihn aber seine Frau Lilly begleiten. Den Beistand wird er brauchen: Pocher drohte ihm bereits, es werde sein "härtestes Auswärtsspiel".

Erst die Twitter-Schlacht, jetzt die scheinbare Versöhnung in einer Fernsehshow - was Eigen-PR angeht, macht dieser Tage den Herren Becker und Pocher keiner was vor.

che