VG-Wort Pixel

"Big Performance" Zuschauer beschweren sich über Motsi Mabuse – die kontert via Twitter

Sehen Sie im Video: Wer ist eigentlich Motsi Mabuse?

  • Wer ist eigentlich Motshegetsi "Motsi" Mabuse-Voznyuk?
  • Motsi Mabuse wird 1981 in Südafrika geboren.
  • Mit 17 Jahren schließt sie die Schule ab und beginnt ein Jurastudium an der Universität Pretoria.
  • Zugunsten ihrer Tanzkarriere gibt sie das Studium auf.
  • 1998 wird sie Südafrikanische Vizemeisterin Latein.
  • Mit 18 Jahren zieht sie nach Deutschland. Heute lebt sie in Kelkheim.
  • Beim Blackpool Dance Festival lernt sie 1999 den Tänzer Timo Kulczak kennen. 
  • Das Paar heiratet 2003 und tanzt bis 2011 gemeinsam für den TSV Schwarz-Weiß-Club Pforzheim.
  • Nach der Trennung 2015 ist sie mit dem ukrainischen Tänzer Evgenij Voznyuk liiert.
  • Sie heiraten im Juni 2017.
  • Ihre jüngere Schwester Otlile Mabuse ist ebenfalls Tänzerin und Tanztrainerin. 
  • Bekannt wird Mabuse 2007 durch die RTL-Tanzshow "Let’s Dance", in der sie mit Guildo Horn tanzt.
  • Seit 2011 sitzt Mabuse bei "Let’s Dance" in der Jury.
Mehr
Motsi Mabuse sitzt in der Jury der Musikshow "Big Performance", doch einigen Zuschauern ging die Begeisterung der 39-Jährigen in der zweiten Folge zu weit. Sie beschwerten sich auf Twitter - und Mabuse reagierte schlagfertig.

Eigentlich sollen in der RTL-Show "Big Performance" die Künstler auf der Bühne im Mittelpunkt stehen, doch in der zweiten Folge war es vor allem Jurorin Motsi Mabuse, die für Diskussionen sorgte. Einigen Zuschauern ging die Begeisterung der 39-Jährigen zu weit, denn Mabuse ließ sich von den Auftritten mitreißen, applaudierte lautstark und rief dazwischen. "Würdet Ihr bitte mal Motsi Mabuse den Ton während des Auftritts abdrehen!" forderte eine Zuschauerin auf Twitter. Doch nicht der Sender, sondern Mabuse selbst reagierte auf den Tweet. Sie schlug vor, doch einfach die Ton-aus-Taste auf der Fernbedienung zu nutzen.

Daraufhin antwortete die Zuschauerin genervt: "Wie soll das funktionieren, wenn man den Gesang hören will? Es wäre daher nicht nur respektvoll dem Künstler gegenüber, mal kurz sein Temperament zu zügeln." Mabuses Antwort: "Oh bitte, du bist definitiv keine Künstlerin."

Anderen Kritikern schlug sie vor, den Sender zu wechseln oder eine Beschwerde-Email an RTL zu schicken.

Viele Zuschauer feierten Mabuse aber auch für ihre positive Art und forderten, dass sie sich bloß nicht ändern solle. "Motsi Mabuse, bitte noch mehr Wohooos und Bombeeeee, ich sehe und höre dich gerne", schrieb etwa eine Userin. Mabuse selbst kommentierte die Kritik mit Ironie. "Wenn jemand in Deutschland zu dir 'Frechheit' sagt, dann weißt du, dass du echt Ärger bekommst. Ich habe mir heute bei RTL einige Frechheiten erlaubt. Aber je älter ich werde, desto weniger kümmere ich mich darum", twitterte die gebürtige Südafrikanerin.

Die eigentliche Überraschung des Abends wurde dabei fast zur Nebensache. Denn unter der Maske von Sänger Elton John verbarg sich RTL-Moderator Wolfram Kons, wie zuvor Jurorin Michelle Hunziker vermutet hatte. "Das glaube ich nicht", staunte Juror Guido Maria Kretschmer. "Wenn das Wolfram Kons ist, dann tanze ich hier auf dem Tisch", hatte Motsi Mabuse zuvor angekündigt. So weit ging sie nach der Enthüllung dann aber doch nicht.

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker