VG-Wort Pixel

"Desperate Housewives" auf ProSieben Das Ende naht


In den USA sind die verzweifelten Hausfrauen schon längst Fernsehgeschichte. Auf ProSieben laufen jetzt die letzten Folgen der achten Staffel an. Für Vorstadt-Ersatz ist aber schon gesorgt.

Die Wisteria Lane ist längst verwaist, die besondere Freundschaft der Nachbarinnen Bree (Marcia Cross), Lynette (Felicity Huffman), Gabrielle (Eva Longoria) und Susan (Teri Hatcher) ist TV-Geschichte. Im Mai 2012 stellte der US-Sender ABC die Kultserie "Desperate Housewives" nach acht Staffeln voller Drama, Thriller, Komödie und Romanze ein. Doch für die deutschen Zuschauer ist es noch nicht ganz vorbei.

Denn ProSieben hat die Ausstrahlung der letzten Staffel nach gut der Hälfte mit der traditionellen Sommerpause unterbrochen. In Doppelfolgen zeigt der Sender nun die allerletzten zehn Episoden "Desperate Housewives", mittwochs um 20.15 Uhr.

Zum Auftakt stellen Lynette und Susan fest, dass ihre Kinder ein gemeinsames Geheimnis haben. Bree lässt sich wieder von Orson (Kyle MacLachlan) bezirzen. Doch es dauert nicht lange bis zur nächsten tragischen Wendung ...

Auf die Vorstadthölle folgt ab sofort das Vorstadt-Fegefeuer: Im Anschluss an "Desperate Housewives" zeigt ProSieben die Deutschlandpremiere der US-Comedy-Serie "Suburgatory": Der alleinerziehende George (Jeremy Sisto) schleppt seine Teenager-Tochter Tessa (Jane Levy), die ihm ein wenig zu frühreif erscheint, aus New York City an den sauberen Stadtrand: 22 Episoden haben die beiden zunächst, um sich an ihr neues Leben dort zu gewöhnen (mittwochs, 22.15 Uhr, ebenfalls in Doppelfolgen).

hw/Teleschau TELESCHAU

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker